Business Basics

Business Sommerblusen

Bei 30 Grad und mehr ist es kein Leichtes, bürotauglich gekleidet einen kühlen Kopf zu bewahren. Damit Sie im Business dennoch nicht ins Schwitzen geraten, stellen wir Ihnen die angenehmsten Blusen-Schnitte und -Materialien für große Erfolge bei großer Hitze vor.

Frau arbeitet in einer Business Sommerbluse im Freien Frau arbeitet in einer Business Sommerbluse im Freien

Die Sommerblusen Checkliste

Beachten Sie bei der Blusen-Wahl folgende Kriterien und verschaffen Sie sich maximale Kühlung selbst bei großer Hitze.

  • kühlende Materialien wie Leinen oder Seide
  • helle Farben (weiß, nude, champagner)
  • luftige Schnitte, die den Körper umspielen, statt anzuliegen
  • Lochmuster, Cut-outs u.ä.
  • lange Ärmel schützen die Haut davor, sich „aufzuheizen“
  • schwarze Textilien vermeiden

Leichte Sommerblusen: Kundig dem Hitzestau trotzen

Im Hochsommer stellt sich oft schon in den Vormittagsstunden das Gefühl ein, die persönliche Leistungsfähigkeit sinke mit steigender Thermometeranzeige. Selbst, wenn es im Büro angenehm temperiert ist, werden Termine außer Haus schnell zur gefühlten Wüsten-Expedition. Da der Verzicht auf Business-Dresscodes meist keine Option ist, bleibt nur, sich optimal an die Gegebenheiten anzupassen – und zwar mit den luftigsten Designs und den richtigen Materialien auf der Haut.

Ob unter dem Blazer oder solo zur Stoffhose, zur Büro-Bekleidung von Damen gehört eine Bluse. Dieses Basic kommt unserer Haut im Sommer am nächsten und ist deshalb maßgeblich daran beteiligt, wie wir die Temperaturen empfinden. Mit der Wahl der passenden Sommerbluse wappnen Sie sich schon, bevor Ihnen der Schweiß ausbricht!

Kühlende Materialien für die städtischen Tropen

Zwar ist Baumwolle ein rundum gepriesener Stoff für hautnahe Textilien, da sie so leicht und atmungsaktiv ist. Weil Baumwolle aber die aufgenommene Feuchtigkeit nur sehr langsam abgibt, entsteht so das „Nässe-Gefühl“ an verschwitzten Hautpartien, welches einerseits unangenehm ist und andererseits, wenn Sie anschließend einen klimatisierten Raum betreten, schon mal zu Erkältungen führen kann. Es lohnt sich also, sich spezielle Sommerblusen zuzulegen, deren Materialien der Haut so viel Kühlung wie möglich verschaffen.

Leinen

Die Nummer Eins der kühlenden Sommer-Materialien. Sommerblusen aus hochwertigem Leinen sind kompakt, formbeständig und wirken auch bei dünner Haptik sehr qualitativ. Dank des kühlen Griffs und der äußerst geringen Wärmehaltung staut sich im Inneren von Leinen-Textilien keine Hitze – das Ergebnis: Der Körper kann seine Temperatur leichter und effektiver regulieren.

Seide

Auch Seidenstoffe kühlen bei Hitze und lassen die Haut ausreichend atmen. Der feine Griff und die locker-umspielende Charakteristik des Materials ermöglichen außerdem eine natürliche Kühlung über die Luft-Isolierung zwischen Haut und Stoff.

Bricht Ihnen doch einmal der Schweiß aus, so kann Seide eine überraschende Menge an Feuchtigkeit absorbieren, ohne sich selbst feucht anzufühlen. Eine ideale Sommerbluse aus Seidenstoff ist hell, figurumspielend und, ja, auch langärmelig – denn so schützt sie Ihre Haut vor übermäßiger Sonneneinstrahlung und verhindert, dass Sie die Hitze „innerlich“ mittransportieren.

Lyocell

Die aus Holzfasern gewonnene Kunstseide-Faser ist nicht nur 100% natürlich und ökologisch, sondern wird inzwischen als neues Top-Gewebe in der Sommerbekleidung gehandelt. Lyocell ist saugfähiger als Baumwolle und kühlender als Leinen. Durch erhöhte Aufnahme und Abgabe von Feuchtigkeit wird das Hautklima angenehm reguliert. Zudem ist Lyocell hautfreundlich und unbedenklich für Allergiker, da die reine Zellulose in einem schonenden und ungiftigen Verfahren verarbeitet wird.

Frau mit weißer Business Sommerbluse fächert sich Abkühlung zu Frau mit weißer Business Sommerbluse fächert sich Abkühlung zu Frau mit weißer Business Sommerbluse fächert sich Abkühlung zu

Luftige Schnitte und Designs für Sommerblusen

Wie bereits erwähnt, ist die ideale Sommerbluse nicht enganliegend, sondern luftig und umspielt den Oberkörper. Durch den Luftraum zwischen Stoff und Haut entsteht eine leichte Isolation, die verhindert, dass der Körper die auf den Stoff treffende Hitze sofort aufnimmt. Wem körperferne Longblusen und Oversize-Modelle nicht stehen, der kann sich die Tricks von Carmenblusen und Co. zunutze machen: Weite Formen, die im Dekolleté- und Hüftbereich aber schmaler werden, fühlen sich luftig an und verleihen dennoch Kontur. Eine attraktive zusätzliche Kühlung verschaffen Design-Extras wie Lochmuster. Dezent verarbeitet sorgen diese für noch mehr Luftzirkulation und sehen dazu zierlich und edel aus.

Passende Partner für die leichte Sommerbluse sind schwingende Midi-Röcke, dünne 7/8-Stretchhosen oder Leggings. Auch locker geschnittene Seiden- oder Stoffhosen in hellen Farben wirken höchst elegant. Dann rundet ein Gürtel das Outfit ideal ab und verleiht ihm trotz weiter Schnitte und flatternder Formen die gewünschte Silhouette.