Warenkorb
Fashion, Beauty & Lifestyle

Bitte wählen Sie eine Kategorie

Was tun bei Mischhaut?

Trockene Hautpartien im Wangen- und Augenbereich, ein eher öliges Hautbild im Bereich von Stirn, Nase und Kinn: Mischhaut ist der bei Weitem am häufigsten vorkommende Hauttyp. Ihre Pflege ist aufgrund der zwei unterschiedlichen Hautbilder, die sie in sich vereint, etwas diffiziler. Wir erklären, woran man Mischhaut erkennt, welche Ursachen sie hat und welche Pflege Mischhaut benötigt. Zum Beauty Shop

Symptome für Mischhaut

Charakteristisch für Mischhaut ist die Koexistenz zweier unterschiedlicher Hauttypen im Gesicht: Entlang der T-Zone ist die Haut eher fettig und neigt zu Unreinheiten, während die Haut der Wangen- und Augenpartie eher trocken ist, schnell schuppt oder irritiert auf Umweltreize reagiert.

Diese sogenannte T-Zone ist durch vergrößerte Poren und Hautunreinheiten wie Mitesser oder Pickel gekennzeichnet. Wodurch Mischhaut entsteht und wie man sie richtig reinigt und welche Gesichtscreme perfekt pflegt, wird im Folgenden erläutert.

Daran erkennen Sie Mischhaut

  • ölige Haut entlang der T-Zone: vergrößerte Poren und vermehrte Talgproduktion im Stirn-, Nasen- und Kinnbereich
  • Neigung zu unreiner Haut in der T-Zone
  • die trockenen Hautpartien neigen zu Juckreiz, Spannungsgefühlen oder vermehrter Abschuppung
  • leicht fettende Kopfhaut


Hauptverantwortlich für die Symptome von Mischhaut sind überaktive Talgdrüsen entlang der T-Zone, die mehr Hautfett absondern und stärker verhornen als in den trockenen Hautpartien im Bereich der Wangen und Augen. Es kommt an Stirn, Nase und Kinn daher leichter zur Verstopfung von Poren, die wiederum Entzündungen und Pickel begünstigen. Für die Hauttrockenheit im Rest des Gesichts sind vor allem fehlende Feuchtigkeit in den tieferen Hautschichten sowie eine angegriffene pH-Schutzschicht der Haut verantwortlich. Trockene Haut kann Feuchtigkeit nicht mehr speichern, da ihr der schützende Lipidfilm fehlt.

Mischhaut ist wie alle anderen Hauttypen oft eine Sache der Veranlagung. Ihr können aber auch hormonelle Veränderungen oder die Anwendung nicht geeigneter Reinigungs- oder Pflegeprodukte zugrunde liegen. Reizende Inhaltsstoffe in Kosmetika können zum einen die Haut austrocknen und Irritationen auslösen, zum andern aber auch die Produktion von Talg in der T-Zone anregen und damit Unreinheiten hervorrufen.

Pflege von Mischhaut – typgerecht mit den richtigen Produkten

Für die typgerechte Pflege von Mischhaut ist es wichtig, die unterschiedlichen Ansprüche der verschiedenen Hautbereiche zu berücksichtigen: Während die trockenen Partien reichhaltigere Produkte benötigen, die die fehlende Feuchtigkeit der Haut ausgleichen und den Hautschutzmantel stärken, kommen in der T-Zone ausgleichende, entzündungshemmende und beruhigende Wirkstoffe zum Einsatz. Sie regulieren die Talgproduktion, bekämpfen Hautunreinheiten und sorgen für einen gleichmäßigen, mattierten Teint.

Dos & Don‘ts bei Mischhaut

Dos
  • Mischhaut zweimal am Tag mit einem milden Produkt reinigen, das die Haut weder austrocknet, noch die Talgproduktion der fettigen Hautpartien anregt.
  • Die trockenen Hautstellen nur mit einer milden Reinigungsmilch oder einem Schaum reinigen; zur Klärung der T-Zone eignet sich auch ein Waschgel oder ein tonisierendes Gesichtswasser.
  • Als Ergänzung zur täglichen Gesichtsreinigung kommen talgabsorbierende, porenverfeinernde Masken oder regelmäßige sanfte Peelings in Frage. Geeignet sind auch Exfoliants, die abgestorbene Hautschüppchen mit Fruchtsäuren oder Enzymen sanft ablösen und die Poren öffnen, ohne die Haut unnötig zu reizen.
  • Hausmittel wie Heilerde-Packungen oder auch eine Quarkmaske mit Honig, Gurke oder Zitrone tun sowohl trockenen als auch fettigen Hautpartien Gutes, denn sie wirken feuchtigkeitsspendend und ausgleichend.
  • Für unterwegs eignen sich sogenannte Blotting Paper, die überschüssiges Hautfett absorbieren und den Teint mattieren, ohne die Poren zu verstopfen. Auch ein Taschentuch hat diesen „Löschpapier-Effekt“.


Don'ts
  • Alkoholhaltige Gesichtswasser – sie regen die Talgproduktion der fettigen Hautpartien häufig nur noch mehr an und trocknen den Rest des Gesichts zu stark aus.
  • Mechanische Peelings oder zu stark austrocknende Waschgels – sie reizen die trockenen Hautstellen und kurbeln die Talgproduktion in der T-Zone nur noch mehr an. Zudem können sie dafür sorgen, dass sich Pickel entzünden.
  • Eine ungesunde Lebensweise – zu wenig Schlaf, Stress, zu viel Sonne, übermäßiger Nikotin- oder Alkoholgenuss, aber auch eine stark zucker-, salz- und kohlenhydrathaltige Ernährung wirken sich negativ auf das Erscheinungsbild der Haut aus und sind sowohl bei trockener als auch fettiger Haut kontraproduktiv. Generell gilt bei der Gesichtspflege von Mischhaut:
  • trockene Partien mit Fett und Feuchtigkeit verwöhnen
  • ölige Partien beruhigen und ausgleichen

Beauty-Produkte zur Pflege von Mischhaut

Entdecken Sie bei uns mattierende und klärende Beauty-Highlights und shoppen Sie Ihre Wunschprodukte versandkostenfrei online! Jetzt online bestellen
Dr. Jetske Ultee, Forschungsärztin in der kosmetische Dermatologie, empfiehlt, die einzelnen Partien typgerecht mit unterschiedlichen Produkten zu pflegen:

„Während trockene Hautpartien eine milde Reinigung sowie eine reichhaltigere Pflege benötigen, kommen für die fettigeren Zonen eine feuchtigkeitsspendende Creme, ein Serum oder auch nur Toner in Frage.“
Gut geeignet bei Mischhaut sind Beauty-Produkte mit pflanzlichen Inhaltstoffen wie etwa Extrakte aus Ringelblume, Kamille, Holunder, Melisse, Malve oder Zaubernuss (Hamamelis). Sie alle wirken antibakteriell und klärend. Des Weiteren haben sie talgregulierende, porenverfeinernde Eigenschaften und wirken so Hautunreinheiten entgegen. Auch Urea (Harnsäure) wird in Produkten für Mischhaut häufig eingesetzt, da sie die Feuchtigkeitsbindefähigkeit der Haut optimiert, ohne sie zu überpflegen.

Für alle, die gerne weniger Aufwand betreiben, gibt es Kombi-Produkte für Mischhaut, die trockene und fettigere Hautpartien gleichermaßen pflegen.

Mischhaut: Das tut mir gut

Da Mischhaut zwei Hauttypen in sich vereint, kann die Auswahl geeigneter Produkte zur Gesichtspflege eine etwas größere Herausforderung darstellen als bei anderen Hauttypen. Es gibt jedoch Inhaltsstoffe, die sowohl trockener als auch fettiger Haut guttun und damit ideal für den Mischhaut-Typ sind. So wirkt Hamamelis, auch Zaubernuss genannt, adstringierend, entzündungshemmend und hautverfeinernd bei öliger Haut und beruhigt gleichzeitig trockene, empfindliche Hautpartien. Und auch diese Inhaltsstoffe sind bei Mischhaut besonders empfehlenswert:

Ringelblume

  • wirkt beruhigend bei gereizter, leicht entzündlicher Haut.
  • gleicht die gestörten Hautfunktionen bei Mischhaut aus.
  • verbessert den Feuchtigkeitshaushalt trockener Hautareale, während die ölige T-Zone ausgeglichen wird.
  • besitzt immunstimulierende Eigenschaften und stärkt damit die natürlichen Abwehrkräfte der Haut.
Mehr über Ringelblume | Beauty-Produkte mit Ringelblume

Aloe Vera

  • fettet nicht, reichert die Haut aber mit wertvoller Feuchtigkeit an.
  • wirkt beruhigend, kühlend und entzündungshemmend.
  • stärkt die hauteigene Hydro-Lipid-Schutzschicht.
  • hat wundheilungsfördernde Eigenschaften und kann auch bei kleineren Verletzungen oder Sonnenbrand angewendet werden.
Mehr über Aloe Vera | Beauty-Produkte mit Aloe Vera

Natürliche Inhaltsstoffe

Lernen Sie verschiedene natürliche Kosmetik-Inhaltsstoffe und deren Wirkung kennen.

Welcher Hauttyp bin ich?

Mit diesen Tipps bestimmen Sie Ihr Hautbild und finden die für Sie passenden Pflegeprodukte.

Copyrights