Warenkorb
Bitte wählen Sie eine Kategorie aus.
Fashion, Beauty & Lifestyle

Bitte wählen Sie eine Kategorie

Sheabutter

  • Verwendung: Sheabutter ist ein vielseitiges Naturprodukt für die Körperpflege. Sie eignet sich pur als Körperbutter, Hautcreme, Lippenbalsam oder Haarkur und wird zahlreichen Beauty-Produkten beigemischt.
  • Wirkung: Native Sheabutter ist ausgesprochen reichhaltig und spendet der Haut intensive Feuchtigkeit. Da sie hautberuhigend wirkt und sehr gut verträglich ist, lassen sich auch Hauterkrankungen wie Neurodermitis oder Schuppenflechte damit behandeln.
  • Herkunft: Der Karitébaum, aus dessen Früchten Sheabutter erzeugt wird, wächst ausschließlich im „Shea-Gürtel“ Westafrikas, einem 300 Kilometer langen Gebiet zwischen Uganda und dem Senegal.
  • Gewinnung: Um aus den Karitéfrüchten Sheabutter zu gewinnen, werden die Früchte im Mörser zerstampft und das Fruchtfleisch unter Zugabe von Wasser so lange geknetet, bis sich das Fett absetzt und man es abschöpfen kann.
Zum Beauty Shop

Sheabutter: Verwendung

Die Butter aus der tropischen Sheanuss ist ein aromatischer Allrounder. Am häufigsten Anwendung findet sie im Beauty-Bereich und in der Kosmetik: Für Haut und Haare bieten die reichhaltigen Fettsäuren sowie das hautglättende Vitamin E der Sheabutter einen wertvollen Nährstoff-Mix. Aber auch zum Kochen und Backen wird das süßlich-nussige Fett gern verwendet.

Sheabutter in der Kosmetik

Es gibt im Grunde keine Körperpartie, die von der reichhaltigen Qualität der Sheabutter nicht profitiert. Für die Körperpflege ist Sheabutter in folgenden Formen geeignet:
  • Körperbutter
  • Gesichtscreme
  • Hand- und Nagelpflege
  • Lippenbalsam
  • Haarpflege
  • Badezusatz

Die Butter eignet sich ideal zur Herstellung einer Körperbutter oder Pflegecreme zur Behandlung sehr trockener Haut. Eine Handcreme mit Sheabutter pflegt Hände, Nägel und Nagelhaut, die vor allem nach dem Händewaschen oder nach der Entfernung des Nagellacks zum Austrocknen neigen und schnell rissig werden. Trockenes, sprödes Haar erstrahlt dank der Pflege aus der Karitéfrucht in neuem Glanz, raue Lippen werden wieder weich und geschmeidig. Selbst im Bereich der Anti-Aging-Kosmetik vertraut man auf Sheabutter-Gesichtscreme, da sie effektiv Trockenheitsfältchen vorbeugt. Im Badewasser aufgelöst wirken die pflegenden Inhaltsstoffe der Sheabutter besonders intensiv, da sich die Poren in der Wärme öffnen.

Tipp: Nach dem Bad die Haut nicht abrubbeln, sondern nur sanft abtupfen – so bleibt mehr der wertvollen Feuchtigkeit auf der Haut.
Die Internationale Nomenklatur der kosmetischen Inhaltsstoffe (INCI) bezeichnet Sheabutter mit ihrem chemischen Namen Butyrospermum Parkii – und mit diesem ist sie auch auf den meisten Kosmetika ausgezeichnet. Die Position des Stoffes in der Inhaltsstoffliste gibt Aufschluss darüber, wie hoch der Sheabutter-Anteil im Produkt ist.
Wissen

Beauty-Produkte mit Sheabutter

Entdecken Sie unsere Sheabutter-Cremes für Gesicht und Körper und shoppen Sie Ihre Wunschprodukte versandkostenfrei online! Jetzt online bestellen

Haarpflege mit Sheabutter

Sheabutter spendet dem Haar intensive Feuchtigkeit. Eine Haarkur mit der Butter versorgt trockenes, sprödes und strapaziertes Haar, das zu Spliss neigt, macht es wieder weich und geschmeidig und gibt ihm seinen Glanz zurück. Für eine Intensiv-Kur verreibt man etwa einen Esslöffel Sheabutter zwischen den Handflächen, bis sie cremig geworden ist, und massiert die Butter in die Haarspitzen ein. Nun wickelt man ein Handtuch herum und kann die Kur entweder nach 30 Minuten ausspülen oder gleich über Nacht einwirken lassen. Wichtig: Die Haare danach gründlich waschen! Bleiben Rückstände von Sheabutter im Haar, sieht es schnell fettig und strähnig aus.

Sheabutter in der Küche

Ähnlich wie Kakaobutter oder Kokosöl kann auch Sheabutter zum Kochen oder Braten verwendet werden. Dabei wird das feste Fett wie herkömmliche Butter aus Kuhmilch einfach in Topf oder Pfanne erhitzt. Aufgrund ihres leicht süßlich-nussigen Geschmacks passt Karitébutter besonders zu indischen oder orientalischen Fleischgerichten und zu Süßspeisen.

Die Wirkung von Sheabutter für Haut und Körper

Unraffinierte Karitébutter bietet Haut, Haar und Körper einen echten Feuchtigkeits-Kick. Das unraffinierte Produkt ist sehr gut verträglich und frei von zusätzlichen Inhaltsstoffen. Darüber hinaus ist es für jeden Hauttyp eignet und bietet zahlreiche Vorteile:
  • Sheabutter versorgt die Haut intensiv mit Feuchtigkeit, macht sie zart und weich – auch an besonders trockenen Stellen wie Füßen oder Ellbogen.
  • Weil Sheabutter so hautberuhigend wirkt und Juckreiz lindert, wird sie auch bei Hauterkrankungen wie Neurodermitis oder Schuppenflechte gerne eingesetzt.
  • Vor allem empfindliche Haut, die häufig sensibel auf chemische Inhaltsstoffe reagiert, profitiert von dem reichhaltigen Pflanzenfett.
  • Bei regelmäßiger Anwendung wirkt Shea hautschützend: Der sanfte Fettfilm der Butter zieht in die Haut ein, beruhigt und entspannt sie und erhöht ihre Widerstandskraft.
  • Sheabutter verbessert dank der intensiven Feuchtigkeitsversorgung die Elastizität der Haut, wirkt daher glättend und wirksam gegen Trockenheitsfältchen und rissige Hautpartien.
  • Dank ihrer entzündungshemmenden Eigenschaften ist Sheabutter auch für die Gesichtspflege geeignet und unterstützt sogar die Behandlung entzündlicher Gelenkserkrankungen.
  • Insektenstiche, Ausschläge, Irritationen der Haut und Verbrennungen (z. B. ein leichter bis mittelschwerer Sonnenbrand) sprechen sehr gut auf Sheabutter an und die Haut wird mithilfe der Butter in ihrer natürlichen Regeneration unterstützt. Die Butter lindert zusätzlich den Juckreiz während der Heilung.

Sheabutter hat bei Zimmertemperatur eine feste, fast bröselige Konsistenz, wird beim Erwärmen aber weich und ölig. Für die Anwendung ist es ausreichend, ein Stückchen der Butter mit einem Löffel oder einem Kosmetikspatel aus dem Cremetopf zu lösen und vor dem Auftragen zwischen den Handflächen anzuwärmen.
Achten Sie auf unraffinierte Produktqualität! Wird Sheabutter für den Transport raffiniert und haltbar gemacht, verliert sie auch einen Großteil ihrer Wirkung. Am besten ist das reine, unbehandelte (native) Naturprodukt in Bio-Qualität.
Tipp

Inhaltsstoffe von Sheabutter

Die wichtigsten Inhaltsstoffe von Sheabutter sind Ölsäure, Vitamin E und Beta-Carotin – aber die Butter hat noch mehr zu bieten.
  • Ölsäure: Diese Fettsäure, die unter anderem ein wichtiger Bestandteil von Olivenöl ist, ist ausgesprochen vitaminreich und wirkt positiv auf den Aufbau der Zellen.
  • Linolensäure: Linolensäure stärkt die Haut, verbessert ihre Abwehr und hemmt Entzündungen. Sie wirkt beispielsweise gegen Unreinheiten der Epidermis, wie Mitesser oder Akne, und hilft gegen dunkle Hautflecken.
  • Palmitinsäure: Palmitinsäure wirkt regenerativ und versorgt trockene Haut und Haare mit zusätzlicher Feuchtigkeit.
  • Vitamin E: Die Vitamingruppe E oder Tocopherol gilt als „Schönheitsvitamin“: Sie regeneriert Hautzellen, füllt Feuchtigkeitsspeicher auf, begünstigt die Spannkraft der Haut und wirkt effektiv gegen Falten.
  • Beta-Carotin: Wie auch Vitamin E wirkt das Carotinoid Beta-Carotin natürlich antioxidativ – es schützt Haut und Zellen vor den schädlichen Einflüssen freier Radikale im Körper und beugt der Hautalterung vor.
  • Allantoin: Dieser Inhaltsstoff der Sheabutter wirkt ebenfalls entzündungshemmend und zellregenerierend und trägt wesentlich dazu bei, Hautirritationen zu beruhigen.

Die richtige Lagerung

Als unraffiniertes Naturprodukt kann sich Sheabutter bis zu vier Jahre lang halten. Sicherheitshalber empfiehlt es sich dennoch, eine größere Menge der Butter im Kühlschrank aufzubewahren und kleinere Mengen – beispielsweise einen Lippenbalsam für die Handtasche – extra abzufüllen.
Wissen

DIY: Sheabutter-Körpercreme für trockene oder reife Haut

Für eine reichhaltige Bodybutter braucht es nicht viele Zutaten: Naturbelassene Sheabutter in Kombination mit heilenden Blütenessenzen und ätherischen Ölen ergibt eine wohltuende, beruhigende und feuchtigkeitsspendende Körperpflege, die vor allem trockene Haut und reife Haut verwöhnt.
Zutaten
  • 2 TL Bienenwachs
  • 3 TL Lindenblütenwasser
  • 1 TL Honig
  • 3 TL Sheabutter
  • 3 TL Mandelöl
  • 2 TL Weizenkeimöl
  • 2 Tropfen Weihrauchöl
  • 3 Tropfen Rosenöl
Zubereitung und Anwendung:
Zunächst schmilzt man das Bienenwachs in einem heißen Wasserbad. Zugleich werden Lindenblütenwasser und Honig zusammen erhitzt.
Tipp: Anstelle des Wassers ist auch ein Lindenblütentee-Aufguss geeignet. Sobald das Bienenwachs vollständig geschmolzen ist, rührt man die Sheabutter unter und lässt auch diese schmelzen.
Anschließend werden Mandel- und Weizenkeimöl hinzugefügt, danach auch die Lindenblüten-Honig-Mischung. Alle Inhaltsstoffe gut verrühren. Zuletzt mischt man die ätherischen Öle unter und rührt ein letztes Mal.
Tipp: Anstelle von Weihrauch und Rosen können auch andere Öle mit antiseptischer Wirkung verwendet werden, z. B. Ringelblume, Veilchen oder Ingwer. Zum Schluss wird die Sheabutter-Creme in kleinere Behälter gefüllt und zum Erkalten kühl gestellt.

Wissenswertes: Herkunft und Gewinnung von Sheabutter

Herkunft der Sheabutter

Der Karitébaum gedeiht ausschließlich im tropischen Afrika. Sein Wachstumsgebiet erstreckt sich in der Sudanzone von Äthiopien/Uganda bis zum Senegal. Man bezeichnet dieses etwa 300 Kilometer lange Gebiet auch als den „Shea-Gürtel“.

Sheabutter: Gewinnung

Sheabutter wird aus den Früchten des Karitébaums gewonnen. Dazu werden die Sheanüsse zunächst geschält und anschließend so lange in einem Mörser zerkleinert, bis eine braune Masse entsteht. Unter Zugabe heißen Wassers knetet man diese Fruchtfleisch-Masse zu einem zähen Teig. Durch das über einige Stunden andauernde Kneten setzt sich schrittweise das Wasser vom schaumigen Sheafett ab, das Fett kann dann von der Oberfläche abgeschöpft werden. Erkaltet das Fett und wird fest, erhält man native Sheabutter.

Hautpflege-Ratgeber

Antworten auf wichtige Hautproblemfragen passend zu Ihrem Hauttyp finden Sie hier.

Welcher Hauttyp bin ich?

Mit diesen Tipps bestimmen Sie Ihr Hautbild und finden die für Sie passenden Pflegeprodukte.