Jetzt Brautmutterkleider shoppen

Neben der Tochter glänzen

Brautmutterkleider

Einer der schönsten Tage im Leben einer Braut ist auch ein besonderer Tag für ihre Mutter. Worauf es bei der Wahl des perfekten Brautmutterkleides ankommt, erfahren Sie im Breuninger Hochzeitsmoden-Berater.

Eine gut gekleidete Brautmutter strahlt nicht nur vor Stolz, sondern auch dank ihrer bewusst und stimmig ausgewählten Kleidung. Brautmutter Mode soll natürlich zuallererst mit dem Brautkleid harmonieren. Ebenso sinnvoll kann es aber sein, sich mit der Mutter des Bräutigams abzusprechen, damit die Kleider zwar aufeinander abgestimmt sind, aber einander nicht zu sehr ähneln. Nicht zuletzt gilt es, sowohl das Hochzeitsmotto, als auch den Dresscode der Brautjungfern im Hinterkopf zu behalten.


Breuninger Brautmutterkleider suchen und finden Breuninger Brautmutterkleider suchen und finden

Vier Tipps, um das richtige Brautmutterkleid zu finden

  • Werfen Sie einen Blick in Ihren Schrank: Welche Farben tragen Sie besonders oft? Wie lang und aus welchen Materialien sind Ihre Lieblingskleider?
  • Definieren Sie Ihren Figurtyp. Welche Kleiderform steht Ihnen? Gefallen Sie sich besser in A-Linie oder in Etui Linie?
  • Entscheiden Sie sich für Länge und Material. Tragen Sie lieber Baumwollkleider oder greifen Sie gerne zu Samt oder Plissee? Fühlen Sie sich in kurzen Kleidern wohl oder bevorzugen Sie Röcke, die über das Knie reichen?
  • Beraten Sie sich mit der Braut. Gemeinsam können Sie ein Kleid wählen, das sowohl typgerecht zu Ihnen passt, als auch dem Brautkleid optimal schmeichelt.

Welches Kleid für welchen Typ? – Farbe, Länge und Stoff richtig auswählen

Beim Brautmutterkleid gilt, wie bei jedem Festtagskleid: Es sollte zum Anlass passen, dabei aber immer auch den eigenen Typ unterstreichen. Wenn Sie wissen, welche Farben Ihnen üblicherweise stehen, sind diese auch für das Kleid zum Hochzeitsfest eine gute Wahl.

Bei der Farbwahl gibt es grundsätzlich nur drei Tabus: Weiß, Schwarz und Rot. Edle, gedeckte Nuancen, die Eleganz und Reife ausstrahlen, schmeicheln der Brautmutter und komplettieren das Brautkleid. Dazu gehören etwa Taupe, Beige, Violett, Kastanienbraun, Blau oder Altrosa. Auch zarte Pastelltöne wie Pfefferminzgrün oder Lavendel sind stimmig, sofern sie nicht schon an die Outfits der Brautjungfern vergeben sind.

Zu den Brautmutterkleidern

Wie lang sollte das Brautmutterkleid sein?

Brautmutterkleider gibt es in nahezu so großer Vielfalt wie festliche Abendkleider oder Cocktailkleider für feierliche Anlässe abseits der Trauzeremonie. Am besten grenzen Sie die Auswahl anhand der von Ihnen bevorzugten Länge ein. Zu achten ist immer darauf, als Brautmutter nicht zu viel Haut zu zeigen – und in keinem Fall eleganter zu erscheinen als die Braut. Wenn Sie zu einem langen Brautkleid ein knie- oder wadenlanges Brautmutterkleid wählen, sollten Sie sich für lange Ärmel und ein dezentes Dekolleté entscheiden.

KNIELANGE KLEIDER

Auch das knielange Kleid ist eine attraktive Abwechslung zum langen Kleid, wenn Sie nicht der Typ für die fließende Robe sind. Ein knieumspielendes Brautmutterkleid aus Chiffon harmoniert exzellent mit einem kurzen Brautkleid und kann sowohl eng geschnitten, als auch im Empire-Stil oder in A-Linie gehalten sein. Die Ärmel dürfen lang, ¾-lang oder kurz und angeschnitten sein.

Zu den knielangen Kleidern

WADENLANGE KLEIDER

Die wadenlange Variante ist eine gute Wahl, wenn auch die Braut im kurzen Kleid heiratet. Rüschenkleider in Midi-Länge wirken verspielt und dennoch gewählt. Dezenter ist ein Kleid im Etui-Schnitt, welches Sie durch glanzvolle Accessoires aufwerten können.

Zu den Midikleidern

BODENLANGE KLEIDER

Zweifelsohne das Nonplusultra an Eleganz: die bodenlange Robe. Kombiniert mit einem U- oder Wasserfall-Dekolleté, Ärmeln aus Spitze oder einem Layer Taft gelingt Ihnen ein mondäner Look, der bei zurückhaltender Farbsprache ein harmonisches Echo des Brautkleides gibt.

Zu den Maxikleidern

Brautmutterkleider für Sommer und Winter

Für eine Sommerhochzeit empfiehlt sich ein Brautmutterkleid aus luftigen Stoffen wie Seide oder Chiffon. Handelt es sich um eine Indoor-Festivität, glänzen Sie auch in anderen edlen Textilien wie Satin. Rauschend schön wird es, wann immer Taft verarbeitet ist. Für die Hochzeit im Winter sind auch Brautmutterkleider mit Jacke sehr beliebt.

Zu den Chiffonkleidern

Die richtige Länge finden

Auch, wenn die Braut ein langes Kleid trägt und Sie als Brautmutter idealerweise zur selben Länge greifen, darf es für kleine Brautmütter auch eine Variante in knielang oder wadenlang sein. Dabei bedecken die Ärmel zumindest Ihre Schultern, gerne auch die Oberarme. Kurvige Damen, die große Größen tragen, erstrahlen besonders in Etui Linie oder Kleidern mit U-Boot-Dekolleté, während sehr schlanken oder zierlichen Frauen ausgestellte Röcke und Raffungen stehen.

Zu den Etuikleidern

Standesamt oder Kirche: Das ist zu beachten

Standesamtkleider können tendenziell freizügiger und moderner ausfallen als Kleider für die kirchliche Trauung. Dafür sind sie meist auch dezenter. Bei einer ausschließlich standesamtlichen Trauung passt elegante, nicht zu pompöse Abendmode: Ein knielanges Etui- oder Abendkleid, ein Midikleid mit Spitze oder sogar ein feminines Kostüm sind in jedem Fall eine treffende Wahl.

Wird sowohl im Standesamt, als auch vor dem Altar geheiratet, sind der Braut sogar zwei Outfits vorbehalten. Als Brautmutter entscheiden Sie sich am besten für ein Kleid oder Komplet, das in beiden Situationen passt.

Zu den Standesamtkleidern
Breuninger Hochzeitswelt: Brautmutterkleid in gedeckter Farbe Breuninger Hochzeitswelt: Brautmutterkleid in gedeckter Farbe

Die Dos & Don’ts beim Brautmutterkleid

Dos:

  • Wählen Sie ein festliches Kleid für die Brautmutter, das sowohl mit dem Brautkleid, als auch mit dem Kleid der Mutter des Bräutigams und den Outfits der Brautjungfern harmoniert. Denken Sie daran, dass Sie auf Hochzeitsfotos neben der Braut stehen!
  • Sofern es ein vorherrschendes Farbschema oder Hochzeitsmotto gibt, sollte das Kleid der Brautmutter dazu stimmig sein.
  • Dunkle Nuancen wirken edel und gesetzt, aber auch gedeckte helle Farben und Pastelltöne sind, speziell bei Sommerhochzeiten, für das Brautmutterkleid geeignet.

Don'ts

  • Weiß, Schwarz und grelle Rottöne sind zu vermeiden. Das Brautmutterkleid darf in keinem Fall dem Kleid der Braut die Show stehlen oder es zu stark kontrastieren.
  • Bei Rock, Ärmeln und Ausschnitt sollte das Kleid höchstens sparsam Haut zu zeigen.
  • Trägt die Braut ein kurzes Kleid, sollten auch weibliche Gäste und Sie als Brautmutter auf bodenlange Kleider verzichten. Die Bekleidung der Brauteltern und der Hochzeitsgäste richtet sich im Grad der Eleganz nach der Kleidungswahl des Hochzeitspaares.

Mehr Infos zum perfekten Hochzeits-Outfit? Unsere Lesetipps: