1/6

Spektakuläre Inszenierungen, wie hier bei der Tscof-Show, gibt es auf der Feeric Fashion Week viele, © Dragos Dumitru for Feeric Fashion Week

© Dragos Dumitru for Feeric Fashion Week

© Dragos Dumitru for Feeric Fashion Week

© Dragos Dumitru for Feeric Fashion Week

© Dragos Dumitru for Feeric Fashion Week

© Dragos Dumitru for Feeric Fashion Week

fashion

feeric fashion week

Watch out, New York: Transsylvanien wird der nächste Fashion Hot Spot! Immer mehr Designer zieht es auf die Feeric Fashion Week, um dort vor atemberaubenden Kulissen ihre Kreationen internationalen Journalisten, Einkäufern und Influencern zu präsentieren.

Für Fashionistas ist sie der Place to be: die Feeric Fashion Week. Die größte Modewoche in Osteuropa wird von internationalen Journalisten als die weltweit kreativste bezeichnet. In diesem Jahr feierte sie ihr zwölfjähriges Bestehen – in fantastischen Locations der Stadt Sibiu, gelegen am Fuße der legendären transsylvanischen Berge Rumäniens. 2008 rief Art Director und Modefotograf Mitichi Preda das Event ins Leben. „Feeric“ ist das rumänische Wort für „magisch“ – und dieser Name ist Programm.

Zu den Feeric Locations zählen etwa Büchereien, Museen, Seen, königliche Gärten, Zoos, Industriegebäude, Steinbrüche, Sandburgen, Bunker und das Zentrum der wunderschönen Stadt Sibiu. Unter der Leitung von Mitichi Preda verwandeln Fotografen, Videokünstler, Handwerker und Assistenten diese Plätze in originelle Catwalks und spektakuläre Kulissen.

Designer aus der ganzen Welt, etwa aus Argentinien, Uruguay, Spanien, Italien, Hongkong, den Niederlanden oder der Schweiz nutzen diese besondere Bühne, um ihre Kreationen einem internationalen Publikum vorzustellen.

Die Feeric Fashion Week entwickelt sich dank Partnerschaften mit Modeschulen wie der IED (Istituto Europeo di Design), die Master-Stipendien an junge Designer vergibt, außerdem zu einem bedeutenden Ort für internationale neue Talente. Für Modebegeisterte lautet die Reiseroute also: New York, Paris, Tokio … Transsylvanien!