Er hat das Reisemagazin DestinAsian gegründet: Ronald Liem
Ronald Liem, Gründer und Publisher von DestinAsian
insights

nachgefragt bei ronald liem

Der Indonesier Ronald Liem hat seine Leidenschaft zum Beruf gemacht. Inzwischen ist DestinAsian das führende und preisgekrönte Reisemagazin im asiatisch-pazifischen Raum.

Breuninger: Sie haben lange Zeit in Amerika als Investmentbanker gearbeitet. Was hat Sie veranlasst, 2001 ein Reisemagazin zu gründen?

Ronald Liem: Als ich 1997 nach Indonesien zurückkehrte, musste ich feststellen, dass es hier lediglich zwei große Reisemagazine gab. Beide waren an eine nordamerikanische Leserschaft gerichtet, und so wurde über die vielen großartigen Reiseziele in Asien nicht berichtet.

Diese Marktlücke brachte mich auf die Idee, dass Asien ein luxuriöses Reisemagazin braucht, und so gründete ich die DestinAsian Media Group. In gewisser Hinsicht könnte man auch sagen, dass es mein Hauptziel war, die aufregendsten und aufstrebendsten Reiseziele Asiens hervorzuheben.

Neues Jahr, neues Glück, neue Reiseziele. Welche Trends bestimmen 2019?

Ein immer stärker werdender Trend in Südostasien ist Glamping, das sogenannte Luxus-Camping. Zahlreiche Glamping Resorts wurden kürzlich eröffnet, z. B. das fantastische „Capella Ubud“ in Bali, oder werden bald eröffnet, wie z. B. das „Shinta Mani Wild“ in Kambodschas Cardamom Mountains.

Das Must-have-Reiseziel 2019? Durch die Eröffnung des „Six Senses“-Luxusresorts wird Bhutan im Rampenlicht stehen. Ab November werden die ersten drei der exklusiven Lodges eröffnen. Anfang 2019 folgen dann die letzten beiden Luxuslodges in Gangtey und Bumthang.

Sie sind sicherlich mehr als 200 Tage im Jahr unterwegs. Welche Profi-Reisetipps können Sie uns mit auf den Weg geben?

Reisen Sie niemals, ohne digitale Kopien Ihres Reisepasses, Ihrer Kreditkarte oder anderen wichtigen Informationen in der Cloud oder im Telefon gespeichert zu haben. Für den Fall, dass Sie diese verlieren, können Sie so leicht darauf zugreifen. Ansonsten geben Sie großzügig Trinkgeld. Einige der besten Ratschläge, die ich auf meinen Reisen bekommen habe, stammen von Menschen, denen ich zufällig begegnet bin, wie z. B. Taxifahrern, Concierge und Pagen im Hotel.