1/3

Michel Comte für Breuninger. Los Angeles, 2017

Alle Outfits von Breuninger.

insights

spektakuläre lichtspiele

Mit seinen Skyspaces erlangte der Land-Art-Künstler James Turrell Weltruhm. Durch Öffnungen zum Himmel schafft er eine einzigartige Verbindung aus Licht und Raum. Ein emotionales und mentales Erlebnis für den Betrachter.

Michel Comte für Breuninger. Los Angeles, 2017

Beverly Hills, Los Angeles, Kalifornien. Eine Stadt, die sich durch ihr phänomenales Licht auszeichnet. Hier entstand das räumliche Lichtkunstwerk „Above Horizon“. Eine einzigartige Zusammenarbeit zwischen dem Künstler James Turrell, dem Architekten John Lautner und James Goldstein.

Turrell, 1943 in Los Angeles geboren, zählt zu den erfolgreichsten Künstlern der Gegenwart. Für seine begehbaren Lichtinstallationen macht er sich die Kraft des Lichts zunutze. Durch farbige und übergangslose Lichtprojektionen inszeniert er Räumlichkeiten, ohne dafür auf die Perspektive zurückzugreifen. Orientierungspunkte werden dabei beinahe unsichtbar.

Auch in dem 2005 vollendeten Werk „Above Horizon“ setzt Turrell das Materielle mit dem Immateriellen, das Sichtbare mit dem Unsichtbaren in Beziehung. Die Arbeit zählt zu der Werkgruppe der sogenannten Skyspaces, Himmelsräume. Die zwei einzigen Öffnungen in dem Raum bieten dem Betrachter eine spektakuläre und einzigartige Erfahrung des Himmels, unterschiedlichster Lichtverhältnisse, von Raum und Zeit und folglich seiner eigenen Wahrnehmung.

Die Kunstwerke James Turrells werden heute weltweit in allen wichtigen Museen ausgestellt. Das Werk „Above Horizon“ und dessen Lichtperformances können zweimal täglich besucht werden – jeweils zum Sonnenauf- sowie zum Sonnenuntergang.

Für seine begehbaren Lichtinstallationen nutzt er die Kraft des Lichts.

Michel Comte für Breuninger. Los Angeles, 2017