Warenkorb
Bitte wählen Sie eine Kategorie aus.
Fashion, Beauty & Lifestyle

Bitte wählen Sie eine Kategorie

Barbour

(54)
zur Marken StartseiteBarbour
Barbour (54)
Filter wählen und sortieren:
Sortieren nach
Neueste zuerst
Niedrigster Preis zuerst
Höchster Preis zuerst
Für wen?
Größe
34
36
38
40
42
44
46
48
50
52
54
56
48/S
50/M
54/XL
56/XXL
one size
Farbe
weiss
grau
beige
rot
violett
blau
gruen
braun
schwarz
Preis
Kategorie wählen
Filtern & Sortieren
zur Marken StartseiteBarbour

Zum Newsletter anmelden und Glücksgutschein im Wert von 10 €, 25 € oder 50 € sichern!

Barbour

Die robusten dunkelgrünen Wachsjacken mit dem markanten Karofutter sind weltweit bekannt. Doch die berühmten Kleidungsstücke sind längst nicht alles, was die englische Traditionsmarke J. Barbour & Sons zu bieten hat. Der Outdoor-Spezialist entwickelt mittlerweile auch maritime Freizeitmode und fröhlich bunte Steppjacken. Die ländliche Farbvielfalt ist nach wie vor ein beliebtes Thema.

Der Siegeszug einer Wachsjacke

John Barbour gründete 1894 seine gleichnamige Bekleidungsfirma im Nordosten Englands. Schon bald begann er mit der Herstellung von schützender Wind- und Wetterkleidung für Seeleute, Fischer und Hafenarbeiter. Mit den englischen Kolonien startete Anfang des 20. Jahrhunderts ein reger Handel - der Beginn eines lukrativen Exportgeschäfts. Auch der britische Adel entdeckte die langlebigen Qualitätseigenschaften der wasserundurchlässigen, imprägnierten Windbreaker. Zunächst für die Jagd zu Pferd getragen, wurde die Wachsjacke später auch modischer Teil des Stadtbildes. Während der zwei Weltkriege belieferte das Familienunternehmen die britische Armee und war Standardausstatter der königlichen Marine. 1936 begann Barbour mit der Produktion von Motorsportbekleidung aus gewachster, dunkelgrüner Baumwolle. US-Kino-Legende und Hobbyrennfahrer Steve McQueen gehörte zu den Fans der ersten Stunde. Die auffälligen karierten Jacken-Innenfutter sind übrigens keine traditionellen schottischen Clanfarben, sondern eigens entwickelte Tartan-Webmuster.

Nicht zuletzt die Ernennung zum königlichen Hoflieferanten und die damit verbundene Ehre, das royale Wappenzeichen kommerziell zu nutzen, machte aus dem funktionalen, absolut zeitlosen Kleidungsstück ein elitäres Prestigeobjekt. Zum Portfolio des Herstellers gehören heute neben dem unverwüstlichen Jacken-Klassiker mit Feincordkragen auch Steppjacken, Motorradjacken, Dufflecoats, Oberbekleidung und Accessoires. Die Outdoor-Kollektionen machen mit ihren leuchtenden Bonbonfarben Lust auf ausgedehnte Wald- und Wiesenspaziergänge und auch die maritime Vergangenheit der Marke wird sorgsam gepflegt. Sie findet ihre gelungene Umsetzung in sommerlich leichter Damenmode, mit der man stilecht gerüstet ist für den Urlaub am Meer.

Barbour - mit solider Handwerkskunst zur Lifestylemarke

Modemarken mit bewegter Historie sind klar auf der Gewinnerseite, sie verleihen einer Marke erst einen unverwechselbaren Charakter. Barbours Geschichte bietet zweifellos genug spannenden Stoff, um ganze Bücher zu füllen. Erstaunlich ist die gelungene Wandlung vom Hersteller für wasserfeste Bekleidung hin zur modernen, generationenübergreifenden Lifestylemarke allemal. In über 40 Ländern rund um den Globus ist das Unternehmen mittlerweile präsent. Werte zu leben, das ist die Firmenphilosophie von Barbour. Wer Jacken dieser Marke trägt, bekennt sich zu Stil und Etikette.

mehr lesen weniger lesen
Feedback
Nach oben