Jetzt A-Linien-Kleider shoppen

Kleider Insights

Das A-Linien-Kleid

Ein Kleid in A-Linie erweist sich als feminines Business-Basic, das der weiblichen Silhouette schmeichelt und sich vielseitig kombinieren lässt. Erfahren Sie, was A-Linien-Kleider ausmacht und wie Sie damit stilvolle Business-Outfits zusammenstellen.

Kleider in A-Linie bei Breuninger Kleider in A-Linie bei Breuninger

Das zeichnet Kleider in A-Linie aus

Kleider in A-Linie stehen jedem Figurtyp. Besonders Frauen mit einer weiblichen Hüft-, Po- und Oberschenkelpartie können mit dieser Kleiderform für ausgewogene Proportionen sorgen und vermeintliche Problemzonen geschickt umspielen.

  • eher schmaler, körperbetonter Schnitt im Schultern- und Oberkörperbereich
  • ausgestellter Rockteil, der ab der Taille bzw. der Hüfte breiter wird und damit an die Form des Buchstabens A erinnert
  • perfekter Schnitt, um eine weibliche Silhouette zu zaubern, ohne zu sexy zu wirken
  • häufig leichter Retro-Moment in Anlehnung an die Kleider-Schnitte der 50er- und 60er-Jahre

Ein Kleid in A-Linie feminin & vielseitig kombinieren

Ob einfarbig oder mit dezentem Muster, ärmellos, mit kurzen oder langen Ärmeln: Kleider in ausgestellter Schnittform sind wahre Verwandlungskünstler, die je nach Anlass sowohl seriös als auch schick oder casual gestylt werden können. In einer zurückhaltenden Farbe gewählt, bildet ein A-Linien-Kleid eine wandelbare Basis für eine Vielzahl von Outfits, mit denen Sie im Büro, aber auch bei Veranstaltungen eine gute Figur machen. Sowohl solo getragen als auch in Kombination mit einem schmalen Cardigan, einem klassischen Blazer oder einem leichten Mantel sind A-Linien-Kleider eine wunderbar weibliche Bereicherung für den Kleiderschrank.

Nicht neu, aber immer wieder neu interpretiert: Die A-Linie

Mit seinem „New Look“ revolutionierte Modeschöpfer Christian Dior Ende der 1940er-Jahren die Modewelt: Nach der Androgynität der Kriegs- und Nachkriegszeit sorgte er mit Kleidern, die ihren Trägerinnen eine echte Sanduhr-Silhouette bescherten, für Aufsehen. In Anlehnung an die typischen Kleider und Röcke der 50er-Jahre mit weit schwingendem Rock und betont schmaler Taille sind auch heute wieder viele Kleider in A-Linie geschnitten. In den 60er-Jahren fielen die Kleider dann zunehmend körperumspielender, weil weniger tailliert aus. Moderne Shiftkleider in A-Linie zitieren diese Silhouette mit einer legeren, leicht ausgestellten Passform, die aufgrund ihrer Schlichtheit perfekt in den Business-Bereich passt.

Welche Länge sollte ein Kleid in A-Linie haben?

Kleider in A-Form gibt es sowohl mit kurzem als auch mit langem Rock. Für den Business-Bereich empfehlen sich gemäßigte, knieumspielende Rocklängen; für einen abendlichen Anlass darf der Saum aber auch länger sein. Cocktail-Kleider in A-Linie zeigen sich durchaus auch mal in Minilänge – oben herum sollte dann aber nicht zu viel Haut gezeigt werden.

 

Ein reizvoller Kontrast ergibt sich aus einem langärmeligen Kleid mit kurzem, ausgestellt geschnittenem Rockteil. Für Business-Events ideal, die nach besonders eleganter Garderobe verlangen, präsentieren sich tailliert geschnittene Abend- oder Ballroben mit a-linienförmigem, weit schwingendem Rock.

Facettenreiche Farb- & Materialvielfalt

Festere Stoffqualitäten sorgen dafür, dass ein Kleid in A-Linie einen schönen Stand hat, während fließendere Materialien wie Chiffon die Silhouette umspielen. Wenn Sie ein gemustertes A-Linien-Kleid wählen, halten Sie sich an weniger auffällige, gedeckte Farbtöne oder klassische Muster. Für den Abend darf ein festliches A-Linien-Kleid aber auch auffälliger gestaltet sind.

Figurschmeichler A-Linien-Kleider

Viele Kleider in A-Linie wirken durch eine abgesetzte Taille oder ein angesetztes Schößchen fast, als bestünden sie aus Rock und separatem Oberteil. Diesen Effekt können Sie bei einem schlichten, ausgestellten Kleid auch mit einem schmalen Taillengürtel erzielen. Besonders zierlichen Figurtypen stehen taillenbetonte A-Linien-Kleider gut. Für Frauen, die ihre Körpermitte oder die Hüft-, Po- und Oberschenkelpartie gerne kaschieren möchten, sind a-linienförmig geschnittene Hängerchen im Stil der 60er-Jahre die ideale Wahl. Details am Oberteil des Kleids, etwa ein raffiniertes Dekolleté, besondere Ärmellösungen oder Cut-outs, lenken den Blick weg von vermeintlichen Problemzonen.

A-Linien-Kleid Outfit-Kombinationen

Frühlingsfrisches A-Linienkleid

Frühlingsfrische

Zarte Pastelltöne, die miteinander kombiniert werden, schenken dem klassischen Look aus ärmellosem A-Linien-Kleid und Wollmantel Frische und Leichtigkeit und schmeicheln dem Teint. Für kühlere Tage empfiehlt es sich, einen schmalen Cardigan oder einen femininen Kurz-Blazer dazu zu kombinieren.

Maskulin trifft feminin

Das dezente florale Muster des A-Linien-Kleids bringt Lebendigkeit in den Look, ist aber dennoch zurückhaltend genug, um im Business-Kontext zu funktionieren. Für einen spannenden Bruch, der den eher strengen, maskulinen Schnitt des Mantels unterstützt, sorgen Plateau-Schnürschuhe in modernem Material-Mix. Der Metallic-Glanz der Schuhe kann mit dezentem Roségold-Schmuck aufgegriffen werden.

Jetzt Trend in Soft Colours entdecken
A-Linienkleid in dezentem Retro-Charme

Dezenter Retro-Charme

Das ausgestellt geschnittene, schwarze Kleid mit legerer Silhouette vereint klassische Elemente wie einen Rundhalsausschnitt und kurze Ärmel mit einer raffinierten Drapierung im Hüftbereich sowie einem dezenten Schlüssellochausschnitt hinten. Ein gemusterte Mantel mit verkürzten Ärmeln und versetzter Knopfreihe unterstreicht den leichten 60s-Charme des Outfits ebenso wie feminine Lack-Pumps mit Fesselriemen und moderatem Blockabsatz.

Leger durch den Tag

Mit dezentem Schmuck kombiniert, erweist sich das locker fallende A-Linien-Kleid als perfekter Begleiter fürs Büro. Für ein informelles Afterwork-Treffen am Abend lässt es sich mit einer auffälligeren Kette und höheren Schuhen aber auch mühelos upstylen. Diese Wandlungsfähigkeit macht es zu einem idealen Basic für den Smart Casual-Dressode. Dahinter verbergen sich Looks, die sich zu einem Kundengespräch oder Meeting am Tag ebenso tragen lassen wie zu einem Restaurant- oder Barbesuch nach Feierabend.

Mehr zum Smart Casual Dresscode
Dresscodes Damen – Business Frau in Longbluse und Cardigan Dresscodes Damen – Business Frau in Longbluse und Cardigan Dresscodes Damen – Business Frau in Longbluse und Cardigan

Dresscodes

Business Dresscodes: Elegant überzeugen

In unserer Dresscode-Sektion entschlüsseln wir „Black Tie“, „Smart Casual“, „Come as you are“ und andere oftmals rätselhafte Stilvorschriften. Erfahren Sie, welche Dos and Don’ts dabei zu beachten sind, zu welchen Anlässen welcher Dresscode gängig ist, und wie Sie dennoch Ihrem individuellen Stil treu bleiben. Darüber hinaus finden Sie konkrete Outfit-Kombinationen und Styling-Ideen, um sich zum idealen Business-Look inspirieren zu lassen.

Jetzt mehr erfahren

Diese Kleider könnten Sie auch interessieren:

Kleider Insights

Das Samtkleid

Weiterlesen

Kleider Insights

Das A-Linien-Kleid

Weiterlesen

Kleider Insights

Das Rüschenkleid

Weiterlesen

Kleider Insights

Das Cut-Out-Kleid

Weiterlesen

Kleider Insights

Das Midikleid

Weiterlesen

Kleider Insights

Das schulterfreie Kleid

Weiterlesen

Kleider Insights

Das Plisseekleid

Weiterlesen

Kleider Insights

Das rückenfreie Kleid

Weiterlesen

Kleider Insights

Das Baumwollkleid

Weiterlesen

Kleider Insights

Das Leinenkleid

Weiterlesen

Kleider Insights

Das Paillettenkleid

Weiterlesen

Kleider Insights

Das Chiffon Kleid

Weiterlesen

Kleider Insights

Das Neckholder-Kleid

Weiterlesen