Kostenfreier Versand für alle Standard-Bestellungen
Gültig bis zum 28.11.2021 auf breuninger.com auf ausgewählte Artikel der Black Week Aktion. Kann nur mit der Kategorie Düfte (Gutscheincode PARFUM2021) in einer Bestellung kombiniert werden. Eine Rückvergütung auf bereits getätigte Einkäufe ist nicht möglich.
Gültig bis zum 28.11.2021 auf breuninger.com auf Artikel der Kategorie Düfte. Gilt nicht auf Artikel der Marken Maison Francis Kurkdjian Paris, Byredo, Diptyque und Creed sowie reduzierte Artikel. Kann nur mit der Black Week Aktion (Gutscheincode BLACK2021) in einer Bestellung kombiniert werden. Eine Rückvergütung auf bereits getätigte Einkäufe ist nicht möglich.
0
Favoriten
Warenkorb
.

Welche Herren-Jeans und Schnittformen passen zu mir?

Oben weit und unten eng, lässig gerade, schmal oder wie eine zweite Haut? Die Schnittform entscheidet darüber, wie Ihre Jeans sitzt. Doch welche Jeans passt zu mir und meinem Figurtyp? Der Breuninger Jeans-Guide unterstützt Sie dabei, die perfekte Jeans für jede Gelegenheit zu finden.

Oben weit und unten eng, lässig gerade, schmal oder wie eine zweite Haut? Die Schnittform entscheidet darüber, wie Ihre Jeans sitzt. Doch welche Jeans passt zu mir und meinem Figurtyp? Der Breuninger Jeans-Guide unterstützt Sie dabei, die perfekte Jeans für jede Gelegenheit zu finden.

Mann mit perfekt sitzender Jeans
Lernen Sie die beliebtesten Jeans-Passformen für Herren kennen und erfahren Sie, wie Sie die verschiedenen Jeans-Arten vielseitig kombinieren können. Wir stellen aktuelle Trends vor, geben Styling-Tipps sowie Empfehlungen zu Grösse, Waschung und Pflege. Jetzt Herren-Jeans entdecken

Direkt zum Thema

Die beliebtesten Jeans-Passformen für Herren

Der hautenge Schnitt

Skinny-Jeans

Skinny-Jeans bieten die grösste Körperbetonung – perfekt für modebewusste schlanke Herren.

Der schmale Schnitt

Slim-Fit-Jeans

Die schmale, aber nicht zu enge Passform passt zu fast allen Gelegenheiten und Kombipartnern.

Der gerade Schnitt

Straight-Leg-Jeans

Straight-Leg- oder Straight-Fit-Jeans sind perfekte Allrounder und ideale Alltagsbegleiter.

Der konische Schnitt

Tapered-Jeans

Mit oben weit und unten eng geschnittenen Jeans gelingen vielseitige, lässige Streetstyles.

Jeans-Schnittformen für jede Figur

Jeans zählen – sowohl bei Männern als auch bei Frauen – zu den beliebtesten Kleidungsstücken. Aber wie die beste Jeans finden? Herren (und natürlich auch Damen) steht ein fast unbegrenztes Angebot zur Verfügung, was die Auswahl nicht leichter macht. Bei der Wahl des passenden Modells zählen in erster Linie der persönliche Geschmack und Stil. Doch auch der individuelle Figurtyp sollte berücksichtigt werden. Wir zeigen Ihnen, wodurch sich die verschiedenen Jeans-Schnitte für Herren unterscheiden, für welche Figurtypen die Jeans-Schnittformen geeignet sind und wie sie sich stylish kombinieren lassen. Finden Sie mit unserer Jeans-Beratung Ihre neue Lieblingsjeans!

Enge & figurbetonte Jeans-Schnitte für Herren

Skinny-Jeans

Merkmal: Der enge Skinny-Cut sorgt für eine cleane und körperbetonte Silhouette. Skinny-Jeans liegen wie eine zweite Haut am Körper an. Dank des hohen Anteils an Elasthan schenken sie trotz der engen Passform ausreichend Bewegungsfreiheit und bieten hohen Tragekomfort.

Ideal für: schlanke, selbstbewusste Männer, die auf trendige, figurbetonte Looks stehen. Da Skinnys auch an Waden und Knöcheln eng sitzen, schmeicheln sie der gesamten Statur.

Kombi-Tipp: Vor allem andere Denim-Teile wie Jeans-Jacke oder Jeans-Hemd sehen zur Skinny-Jeans klasse aus. Schmale Sneaker oder schlanke Boots runden Ihren Skinny-Look perfekt ab. Jetzt Skinny-Jeans für Herren kaufen

Slim-Fit-Jeans

Merkmal: Im Gegensatz zur Skinny sind Slim-Fit-Jeans nicht hauteng, sondern von der Hüfte bis zum Knöchel körpernah geschnitten. Das Hosenbein liegt locker auf den Schuhen auf und kann bequem hochgekrempelt werden. Viele Slim-Fit-Modelle kommen ohne Stretch-Anteil aus.

Ideal für: grosse Männer mit schlanken, trainierten Beinen. Auch für Herren mit kürzeren Beinen eignen sich gut sitzende Slim-Fit-Jeans wunderbar, da der schmale, gerade Schnitt den Körper optisch streckt.

Styling-Tipp: Slim-Fits eignen sich in Kombination mit Hemd, Sakko und Business-Schnürern auch fürs Büro. Greifen Sie am besten zu einem schwarzen Modell beziehungsweise zu Jeans mit dunklen Waschungen. Jetzt Slim-Fit-Jeans für Herren kaufen

Straight-Leg-Jeans

Merkmal: Straight-Cut-Jeans zeichnen sich durch einen von den Oberschenkeln bis zu den Knöcheln geraden Schnitt aus. An den Oberschenkeln sitzen sie körpernah, an den Waden locker. Eine Straight-Leg-Jeans betont die Figur, ohne zu eng anzuliegen.

Ideal für: athletische Männer mit ausgeglichenen Proportionen. Auch für Herren, die ihre sehr schlanken oder sehr kräftigen Waden verbergen möchten, ist die Straight-Fit-Jeans gut geeignet.

Kombi-Tipp: Straight-Legs sind absolute Alleskönner und vielseitig kombinierbar. Wer in dieser Saison ein modisches Statement setzen möchte, trägt zu seiner Straight-Leg ein trendiges Hawaii-Hemd. Jetzt Straight-Leg-Jeans für Herren kaufen

Tapered-Jeans

Merkmal: Tapered-Cut-Jeans sind konisch beziehungsweise keilförmig geschnitten und haben einen etwas tiefer sitzenden Schritt. Dadurch sitzen sie an Hüften und Oberschenkeln betont locker. Nach unten hin laufen sie schmal zu. Generell sind sie körpernaher geschnitten als Straight-Leg-Jeans, jedoch weiter als Slim-Fits und Skinnys.

Ideal für: Männer mit muskulösen Beinen und kräftigen Oberschenkeln sowie für sehr schlanke Männer, die ihre schmale Silhouette umspielen wollen. Für kleine und kräftig gebaute Herren sind sie eher unvorteilhaft, da sie optisch stauchen.

Kombi-Tipp: Stylen Sie mit Tapered-Jeans lässige Retro-Looks – zusammen mit Karohemd, Jeansjacke und Sneakern. Wichtig ist, dass Oberteil und Jacke nicht zu breit bzw. kastig geschnitten sind. Jetzt Tapered-Jeans für Herren kaufen

Top-Jeans-Marken für jeden Tag

Die richtige Jeansgrösse auswählen

Jeans werden meist nicht mit den üblichen Kleidergrössen (S bis XL) versehen, sondern mit den Kürzeln W (Bundweite) und L (innere Schrittlänge) in Inch beziehungsweise Zoll angegeben. 1 Inch entspricht 2,54 cm. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Jeansgrösse herausfinden.
Wissen

Jeansgrösse ermitteln – so geht’s

1. Ziehen Sie zunächst Ihre Schuhe aus und stellen Sie sich gerade auf den Boden.

2. Messen Sie nun Ihre Bund- beziehungsweise Taillenweite: Legen Sie das Massband dazu um den Bauch (knapp über dem Bauchnabel beziehungsweise an der schmalsten Stelle der Taille).

3. Messen Sie anschliessend die Schrittlänge, also die Innenseite des Beins vom Fussende bis zum Schritt.

4. Teilen Sie beide Werte durch 2,54 und Sie erhalten Ihre Weite und Länge in cm.

Beispiel:
Ergeben sich bei Ihren Messungen eine Taillenweite von 81 cm (81/2,54=31,89) und eine Schrittlänge von 86 cm (86/2,54=33,86), benötigen Sie die Jeansgrösse 32x34. Ungerade Messwerte werden auf- beziehungsweise abgerundet.

Grosse Jeansmarken bieten in der Regel zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten aus Taillenweite und Schrittlänge an. Allerdings können die Grössenbezeichnungen von Hersteller zu Hersteller abweichen. Genauere Infos zur Jeansgrösse finden Sie im Breuninger Online-Shop in den entsprechenden Produktinformationen unter „Passform & Masse“.

Jeans lieber grösser kaufen, damit sie nicht beim Waschen eingehen?

Jein. Heutige Jeans mit Elasthan- oder Polyesteranteil laufen höchstens minimal beim Waschen ein und müssen nicht in einer grösseren Grösse gekauft werden. Moderne Bearbeitungs- und Veredelungsverfahren schützen vor dem Einlaufen. Nach dem Waschen passt sich der Stoff beim Tragen wieder den Körperkonturen an. Anders verhält es sich mit unbehandelten Jeans, die einen hohen Baumwollanteil aufweisen. Hier empfehlen einige Hersteller, zu einer grösseren Grösse zu greifen. Also: Bei der Grössenauswahl immer einen Blick auf die Materialzusammensetzung werfen.
Tipp

Die angesagtesten Jeans-Trends

Diese Schnitte sind jetzt in

Wide-Leg-Denim & Baggy-Denim

Herren-Jeans mit extra weitem Bein sind ein absolutes Trendthema bei vielen Designern. Dank der weiten Schnittform sind die Denims besonders bequem und luftig. Auch Baggy-Pants, die an die Styles der 90er-Jahre erinnern, sind wieder im Kommen. Diese werden heute allerdings nicht wie damals unter der Hüfte (mit herausragender Boxershorts), sondern lässig oberhalb der Hüfte getragen. Wichtig beim Stylen: Je weiter die Denim, desto enger sollte das Oberteil sitzen.

Loose-Fit, Dad & Tapered

Lässig weit geht’s weiter: Wem Slims und Skinnys zu eng sind, kann zur Loose-Fit-, Dad- oder Tapered-Jeans greifen. Besonders Herren mit muskulösen Beinen stehen die komfortabel geschnittenen Passformen. Weite Schnitte umspielen die Muskeln, ohne sie übertrieben zu inszenieren. Auch zu schlanken Männern passen weite Schnittformen. In Kombination mit einem schmalen Oberteil, das Sie in die Jeans hineinstecken, kreieren Sie einen angesagten Oversize-Look. Wem Dad- und Loose-Fit too much sind, entscheidet sich für Tapered-Cuts – der perfekte Eng-Weit-Mix.

Diese Designs & Waschungen liegen derzeit voll im Trend

White Denim

Neben Jeans in hellen bis dunklen Blautönen sind auch weisse Jeans zur Zeit absolut angesagt. Gemeint ist dabei aber nicht ein schneeweisser Ton, sondern Naturweiss bzw. Off White. Off White ist die ursprüngliche Farbe des Denim-Stoffs, der im Verarbeitungsprozess mit Indigo blau gefärbt wird. White Denims sind lässige und stylishe Begleiter im Alltag und in der Freizeit. Wer es rockig mag, trägt dazu Bandshirt und Lederjacke. Zum lässigen Alltagslook passen Logoshirt und Jeansjacke.

Bleached washed, 80s-Wash-Denim & Vintage

Durch die Behandlung mit Bleichmitteln weisen Bleached Jeans einen hohen Farbabrieb auf und sind besonders hell. Für einen coolen Vintage-Look dürfen die Beine ruhig etwas ausgestellt sein und die Jeans hier und da aufgeraute Stellen und kleine Risse aufweisen. Wer den Denim-Style der 80er-Jahre liebt, greift zur Acid-Washed-Jeans mit auffälligem Sprenkel- und Knittereffekt. Dazu noch Boots und eine coole Lederjacke und fertig ist der Biker-Look.

Clean, Raw & Dark Denims

Die einen mögen kontraststarke, auffällige Waschungen sowie Nieten, Löcher und Fransen, die anderen bevorzugen ihre Jeans im cleanen Design. Die tiefblaue Raw Denim wird nach dem Färben nicht weiterverarbeitet. Erst durch das Tragen und Waschen erhält die Jeans mit der Zeit ihr individuelles Aussehen. Dark Denims passen sowohl in der Freizeit als auch zu eleganteren Anlässen. Vorsicht: Der Stoff kann (insbesondere bei neuen Hosen) abfärben. Kombinieren Sie deshalb am besten dunkle Schuhe und Oberteile zu der Jeans.

Styling-Update: So werden Jeans dieses Jahr getragen

Turn-Ups

Jeans hochkrempeln ist angesagt! Hochgekrempelte Jeans lenken den Blick auf die Knöchel und verlängern optisch die Beine. Wichtig dabei: Nach dem Umkrempeln sollte die Herren-Jeans maximal eine Handbreite über dem Knöchel enden. Der Umschlag kann hierbei sehr schmal bis extra-breit ausfallen. Probieren Sie es einfach mal aus. Dazu passen Sneaker, Loafers und Boots hervorragend. Mit langen Socken in knalligen Farben oder extravaganter Musterung können Sie an kühlen Tagen modische Statements setzen.

Herren-Jeans in Überlänge

Neben hochgekrempelten Jeans stehen in diesem Jahr auch Modelle in Überlänge hoch im Kurs. Überlange Herren-Jeans – egal, ob Straight-Leg oder Tapered – stauchen sich am Knöchel. Der überlange Stoff sammelt sich am Saum und liegt auf den Schuhen auf. Es entsteht ein cooler, auffälliger Knitterlook, der den Blick auf die Füsse lenkt. Mit High-Top-Sneakern verstärken Sie den Knittereffekt, da die Stauchung durch die Schuhe noch extremer ausfällt. Ein weisses T-Shirt dazu und fertig ist Ihr lässiger Style.

Styling-Tipps: Jeans-Looks für jeden Anlass

Von figurbetont bis locker, von lässig bis elegant – eine Jeans bietet viele Möglichkeiten. Dank der schier unendlichen Vielfalt an Schnitten, Designs und Jeans-Formen finden Herren für nahezu jeden Anlass das passende Modell. Insbesondere im Freizeitbereich liegt man mit einer gut sitzenden Jeans immer richtig – ob beim Grillabend mit der Familie, beim Wochenendtrip mit Freunden oder beim (ersten) Date.

Von schick bis Streetstyle – wir lieben Jeans

Casual-Looks

Der Klassiker, der immer geht

Mit einer Blue-Jeans im Slim-Cut können Sie eigentlich nie etwas falsch machen. Um Ihrem Look eine coole Note zu verleihen, wählen Sie ein Modell mit Destroyed-Effekten. Ein weisses T-Shirt mit Rundhalsausschnitt ist nicht nur ein absolutes Must-have in Ihrem Kleiderschrank, sondern passt auch hervorragend zu Ihrem klassischen Denim-Style. Für einen rockigen Touch sorgt eine olivgrüne Biker-Jacke mit Stehkragen und markanten Details. Dunkelblaue Retro-Sneaker verleihen Ihrem Styling ein athletisches Finish.

Smart-Casual-Looks

Der Look für besondere Momente

Männliche Fashionistas wollen vor allem eins: auffallen! Was bietet sich da besser an als eine Skinny-Fit-Jeans in Dark Blue, die mithilfe von schimmerndem Glitzergarn ein extravagantes Finish erhält? Wer sein Outfit Ton-in-Ton halten möchte, trägt zur Jeans ein dunkelblaues Hemd mit aufgesetzter Knopfleiste und ein schmal geschnittenes Sakko. An kühleren Tagen darf unter dem Hemd auch ein dunkelblauer Rollkragenpullover hervorblitzen. Für einen gekonnten Stilbruch sorgen weisse Leder-Sneaker.

Trend-Looks

Der Streetstyle für lässige Auftritte

Für einen lässig-stilvollen Streetlook greifen Sie am besten zu einer Mid-Blue-Tapered-Jeans mit Allover-Destroyed-Details – hochkrempeln nicht vergessen! Ein angesagtes Hawaii-Hemd mit Blumenprint bringt eine ordentliche Portion Farbe in Ihr Styling, während eine schwarze Velourslederjacke im minimalistischen Design für eine elegante Note sorgt. Mit ausgefallenen Chunky Sneakern runden Sie Ihren Streetstyle perfekt ab. Wenn Sie ein wenig mehr Chic in Ihre Garderobe bringen wollen, entscheiden Sie sich alternativ für schwarze Chelsea Boots.

Die beste Jeans fürs Herren-Businessoutfit

Nicht nur in der Freizeit, auch im Job greift Mann gerne zur Jeans. Wählen Sie für Ihr Smart-Casual-Outfit am besten eine Straight-Leg-Jeans mit dunkler, dezenter Waschung. Used-Looks und Destroyed-Parts sind im Büro tabu. Kombinieren Sie dazu ein einfarbiges oder dezent gemustertes langärmeliges Hemd und ein tailliertes Sakko. Schwarze oder braune Lederschnürer sowie ein Gürtel in der gleichen Farbe komplettieren Ihren legeren aber eleganten Businesslook.
Tipp

Beliebte Designs & Waschungen

Authentic

Authentic ist eine spezielle Form des Used-Looks. Hierbei wird die Jeans sandgestrahlt und mit Bimsstein gewaschen.

Acid Washed

Jeans im Acid-Look zeichnen sich durch einen auffälligen Sprenkel-Effekt aus. Der starke Kontrast zwischen dunkler Waschung und sehr hellen Stellen wird mit Bleichmitteln und Bimsstein erreicht.

Bleached

Bleached Jeans überzeugen mit coolen Bleicheffekten. Eine chemische Bearbeitung des Stoffs entzieht dem indigoblauem Denim an den gewünschten Stellen Farbe – zum Beispiel an Oberschenkeln und Knien.

Dark Denim

Bei Dark oder Raw Denims kommen keinerlei Bleichmittel zum Einsatz. Die Jeans sind daher nicht hell-, sondern dunkelblau.

Destroyed

Destroyed-Jeans erwecken den Anschein, als wären sie schon viele Jahre getragen worden. Die Denims sind löchrig und zerfetzt und weisen zum Teil grosse Risse auf. Der Destroyed-Look ist quasi die Steigerung des Used-Looks.

Rinse-Washed

Rinse-Washed-Jeans werden materialschonend bearbeitet und kalt gespült. Dabei bleibt die dunkelblaue Farbe so gut es geht erhalten und es wird ein natürlicher Abnutzungseffekt erzielt.

Stone-Washed

Der Stone-Wash ist der Klassiker unter den Jeans-Waschungen. Hierbei werden die Jeans mit Bimssteinen gewaschen. Diese erzeugen den klassischen, authentischen Used-Look.

Sand-Washed

Für die Bearbeitung von Sand-Washed-Jeans werden kleinere Bimssteine verwendet. Die Waschung mit den Steinen macht den Stoff besonders weich und geschmeidig.

Vintage

Eine Vintage-Jeans ist eine Jeans im Used-Look, die aussieht, als hätte sie bereits viele Jahre hinter sich. Fransen, Löcher, Flicken und zum Teil auch Flecken verhelfen der Jeans zu ihrer „abgetragenen“ Optik. Bei der Bearbeitung wird der Stoff unter anderem ausgeblichen und abgebürstet.

Jeans richtig pflegen

Damit Form und Farbe Ihrer Jeans möglichst lange erhalten bleiben, ist eine entsprechende Pflege notwendig. Wenn nicht anders auf dem Pflegetikett vermerkt, halten Sie sich am besten an die folgenden Grundregeln und Tipps.

Dos

  • Vor dem Waschen die Hose auf links drehen und Knöpfe und Reissverschlüsse schliessen
  • Maximal vier Hosen (oder andere Denim-Stücke) gleichzeitig in die Trommel geben
  • Im Kurz- oder Schonwaschprogramm bei 30 bis 40 Grad Celsius waschen
  • Flüssiges Colorwaschmittel verwenden
  • Bei mittlerer Drehzahl schleudern (800 bis 1.000 Umdrehungen)
  • Zum Trocknen auf die Wäscheleine hängen
  • Beim Bügeln die Hose immer auf links drehen

Don'ts

  • Nach jedem Tragen Jeans waschen (Es reicht aus, wenn Sie die Jeans nach vier- bis fünfmaligem Tragen waschen; Stretch-Jeans nach zwei Wochen.)
  • Zusammen mit Kleidungsstücken aus anderen Materialien waschen
  • Normales Vollwaschmittel verwenden (enthält oft Bleichmittel, die der Jeans Farbe entziehen)
  • Weichspüler benutzen (weicht Baumwoll-Fasern auf, verringert die Elastizität von Stretch-Jeans)
  • Im Trockner trocknen

Es geht auch ohne Waschmaschine!

Viele Jeanshersteller empfehlen, Denims so selten wie möglich beziehungsweise gar nicht in der Maschine zu waschen. Folgende Tipps helfen Ihnen bei der Pflege ohne Waschmaschine:
  • Auslüften lassen: Hängen Sie Ihre Jeans über Nacht im Freien auf. Auf diese Weise können Sie unangenehme Gerüche entfernen.
  • Ins Gefrierfach legen: Stecken Sie Ihre Hose in eine Plastiktüte und legen Sie diese über Nacht ins Gefrierfach. Dies entfernt ebenfalls unangenehme Gerüche, da durch die Kälte Bakterien und Keime abgetötet werden.
  • Über die Badewanne hängen: Verpassen Sie Ihrer Lieblingsjeans eine sanfte Dampfreinigung, indem Sie sie während des Badens auf einem Kleiderbügel über die Wanne hängen.
  • In Essig einweichen: Mit Essig können Sie leichte Verschmutzungen beseitigen. Legen Sie die Jeans ins Waschbecken und bedecken Sie sie mit kaltem Wasser. Fügen Sie ein kleines Glas weissen Essig hinzu und lassen Sie Ihre Hose etwa eine Stunde einweichen. Anschliessend die Jeans vorsichtig auswringen und auf dem Waschständer trocknen.
Tipp

Die wichtigsten Accessoires zur Herren-Jeans

Gürtel

Ein Gürtel ist das wichtigste Accessoire Ihres Denim-Looks und hält, was gehalten werden soll. Um Abwechslung in Ihre Outfits zu bringen, sollten Sie zwei bis drei Exemplare in unterschiedlichen Farben besitzen. Als Grundausstattung empfehlen sich einfarbige hochwertige Ledergürtel in Braun und Schwarz. Diese können Sie zu verschiedenen Anlässen tragen und zu nahezu jeder Jeans kombinieren – egal, ob Blue Jeans oder Dark Denim. Wichtig beim Styling mit Schnürern oder Stiefeln ist, dass die Farbe des Gürtels mit der Farbe der Schuhe harmoniert.

Socken & Strümpfe

Im Gegensatz zur Businesswear gelten in der Freizeitmode Socken und Strümpfe betreffend keine strengen Regeln. Ob lang, halblang oder kurz, einfarbig oder bunt gemustert – erlaubt ist, was gefällt. Wer seine Jeans gerne hochkrempelt, kann mit seinen Socken stylishe und farbenfrohe Akzente setzen. Es ist jedoch empfehlenswert, es nicht zu übertreiben. Im Casual-Business-Bereich empfehlen sich lange Strümpfe zu dunklen Jeans. Wie auch bei Anzughosen sollten die Socken so lang sein, dass beim Sitzen keine nackten Beine sichtbar sind. Besonders stylish ist Ihr Look, wenn sich die Sockenfarbe in Ihrem Oberteil wiederfindet.


Das könnte Sie auch interessieren:

Bestimmen Sie Ihren Figurtyp

Sie sind sich unsicher, welcher Figurtyp Sie sind? Machen Sie den Test und finden Sie heraus, welche Kleidungsstücke, Accessoires und Looks am besten zu Ihrem Typ passen! Der Breuninger-Figurtyp-Guide liefert wertvolle Styling-Tipps für Business- und Casual-Outfits. Zum Figurtyp-Guide
Wir empfehlen Ihnen Ihren Browser zu aktualisieren.weiterlesenIhr aktueller Browser ist leider veraltet, wodurch es zu visuellen und funktionalen Einschränkungen kommen kann.
Für ein optimales Shopping-Erlebnis empfehlen wir, Ihren Browser über dieWebseite des Browser-Anbieterszu aktualisieren.