Knigge für Hochzeitsgäste

Dresscode für die Hochzeit

Black Tie, White Tie, bodenlang: In der Hochzeitsgäste Themenwelt finden Sie einen Navigator durch die verschiedenen Dresscodes, mit denen Sie auf einer Hochzeit rechnen dürfen. Was genau mit der Kleiderordnung gemeint ist und wie Sie sie stilvoll interpretieren, erfahren Sie hier.

Neben Termin und Örtlichkeit ist bei der Hochzeitsplanung vor allem auch zu berücksichtigen, welchen Dresscode der Rahmen vorgibt. Bei einer Hochzeit in einem Chateau oder Palais ist eine deutlich förmlichere Kleiderordnung gefragt als beispielsweise bei einer Feier im Familienkreis oder unter freiem Himmel. Gewisse Dresscodes gelten sogar ausschließlich im Innenraum oder nach einer bestimmten Uhrzeit.

Der Hochzeits-Dresscode für Damen

Zwei Frauen in Ballkleidern Zwei Frauen in Ballkleidern Zwei Frauen in Ballkleidern

Black Tie Damenmode für die Hochzeit

Black Tie, auch Cravate Noir oder der Kleine Gesellschaftsanzug genannt, ist der gängigste Dresscode für feierliche Veranstaltungen abends und untertags. Damen haben die Wahl zwischen einem bodenlangen Abendkleid und einem knieumspielenden Cocktailkleid – wichtig ist, dass der Grad der Eleganz zu der ihrer Begleitung passt. Schultern sollten zumindest zu Veranstaltungsbeginn bedeckt sein und besser als nackte Beine ist eine teintfarbene Strumpfhose.

Black Tie Damen für die Hochzeit – das passt:

  • Stola oder Jäckchen
  • Geschlossene, dunkle Lederpumps
  • Echter Schmuck
  • Dezentes Make-up und zurückhaltendes Parfum

Zu den Cocktailkleidern

White Tie Damenmode für die Hochzeit

White Tie ist der Große Gesellschaftsanzug und steht als solcher für kompromisslose Eleganz der höchsten Stufe. Damen tragen auf eine Hochzeit mit Dresscode White Tie ausschließlich ein bodenlanges Kleid und Pumps, deren Absätze nicht höher als 6 cm sind. Feinstrümpfe sind ein Muss sowie eine Stola, die den förmlichen Teil über die nackten Schultern bedeckt.

Findet die Hochzeit tagsüber statt, ist es sehr unwahrscheinlich, dass Hochzeitsgäste gebeten werden, in White Tie zu erscheinen: Der Große Gesellschaftsanzug ist ein Dresscode für den Abend.

Zu den Abendkleidern
Frau in langem flaschenfarbenem Kleid Frau in langem flaschenfarbenem Kleid Frau in langem flaschenfarbenem Kleid

Styling-Tipps: Brautjungfernkleider

Bei Black Tie können Sie sich für elegante, knielange Brautjungfernkleider in so gut wie jeder Farbe entscheiden. Schwieriger wird es bei White Tie: Bodenlange Kleider in einer feierlichen Nuance wie Goldgelb oder Serenity Blue wirken schön und festlich und wahren dennoch den Charakter der Einzigartigkeit, der dem Brautjungfernkleid zukommt.

Zu den Brautjungfernkleidern

Styling-Tipps: Make-up

Bei einem gelungenen Outfit im Dresscode Black oder White Tie stimmen Sie Lippenstift und Nagellack harmonisch aufeinander ab. Dunkle Farben wirken ernst und auserlesen – sie sollten aber zum Ton Ihres Kleides passen.

Jetzt Nagellack shoppen

Styling-Tipps: Haare und Schmuck

Gepflegte Haare runden ein attraktives, dem Hochzeits-Dresscode entsprechendes Erscheinungsbild ab. Speziell, wenn White Tie gefragt ist, sollten Damen mit langem Haar dieses hochstecken. Schmuck sollte echt und wertig sein und maßvoll ausgewählt werden.

Jetzt Echtschmuck shoppen

Der Hochzeits-Dresscode für Herren

Für Herren gilt: Nicht nur der Dresscode auf der Hochzeitseinladung und das Outfit der Dame an Ihrer Seite entscheidet über Ihre Bekleidung. Wichtig ist auch: Was tragen Bräutigam und Trauzeuge? Hochzeitsgäste sollten darauf achten, niemals eleganter zu erscheinen als die Hauptpersonen des Abends.


Hochzeitsgast in Smoking und Fliege Hochzeitsgast in Smoking und Fliege Hochzeitsgast in Smoking und Fliege

Black Tie Herrenmode für die Hochzeit

Lautet der Hochzeit Dresscode Black Tie, dürfen Herren davon ausgehen, dass ein Smoking erwünscht ist – auch, wenn der Bräutigam selbst einen trägt. Der klassische kleine Gesellschaftsanzug besteht aus einem schwarzen oder mitternachtsblauen Smoking und einem weißen Hemd. Anstatt einer Weste wird eher ein Kummerbund getragen. Und, sehr wichtig: Sie tragen eine schwarze Fliege und niemals eine Krawatte! Die idealen Schuhe dazu sind schwarze Halbschuhe (Oxfords) mit einer dünnen Sohle.

Zu den Smokings

White Tie Herrenmode für die Hochzeit

Der förmliche Dresscode White Tie gestattet nur eines: den schwarzen Frack. Darunter tragen Sie ein weißes Hemd, eine weiße Weste und die, wie der Name vermuten lässt, weiße Fliege. Dieser Dresscode ist zu erwarten, wenn in einem ausgesprochen förmlichen Rahmen geheiratet wird – etwa auf einem Schloss.

Zu den Fliegen
Hochzeitsgast bindet weiße Fliege Hochzeitsgast bindet weiße Fliege Hochzeitsgast bindet weiße Fliege

Kleiner
Tipp

Sie tragen eine Uhr? Lautet der Hochzeits-Dresscode White Tie oder Black Tie, nehmen Sie diese lieber vom Handgelenk. Gern gesehen hingegen ist eine altmodische Taschenuhr.

Herren Figurenberater

Figur- & Typberatung für Herren

Eine detaillierte Figur- und Typberatung vor dem Kauf Ihres Herrenanzugs finden Sie bei Breuninger.

Zum Figurenberater für Herren

Farblich abgestimmt: Was ist beim Trauzeugen-Anzug zu beachten?

Ähnlich wie auch die anderen (männlichen und weiblichen) Hochzeitsgäste sollte der Trauzeuge auf weiße Kleidung verzichten. Schwarz hingegen ist nicht nur gestattet, sondern als klassisch stilvolle und elegante Farbwahl für Männer immer passend.

Besonders schön ist es, wenn der Trauzeuge seine Accessoires mit den Kleidern oder dem Blumenschmuck der Brautjungfern farblich abgestimmt hat. Dies kann etwa durch eine sich wiederfindende Farbe in der Weste oder im Anstecktuch passieren. Vorsicht bei Blumen im Revers: Diese sind ein typisches Accessoire des Bräutigams und sollten maximal in Absprache mit ihm getragen werden.

Sonstige Dresscodes für eine Hochzeit

Neben Black Tie und White Tie können auch andere Dresscodes auf einer Hochzeit gefragt sein. Wird im eher legeren Rahmen, beispielsweise ausschließlich vor dem Standesamt geheiratet, verlangt die Einladung eventuell nach Smart Casual. Und für eine ausgedehnte Hochzeitsparty, bei der das gemeinsame Feiern im Vordergrund steht, ist möglicherweise auch der Dresscode Cocktail gefragt.

Ein förmlicher Dresscode für Veranstaltungen untertags ist der Morning Coat. Er besteht aus dem historischen Cutaway, einer modernisierten Variante des Fracks, einer schwarz-grau gestreiften Hose und einer meist hellgrauen Weste (diese kann variiert werden, je nach Hochzeitsmotto). Zum Cutaway dürfen Sie auch eine Krawatte tragen – idealerweise eine silbergraue, etwas breitere Version. Der Cut ist auch ein schöner Dresscode für den Trauzeugen, wenn der Bräutigam im Frack heiratet.

Gibt die Hochzeit überhaupt einen speziellen Dresscode vor, können Sie davon ausgehen, dass ein Anzug in Schwarz oder Dunkelblau passend ist. Bei helleren Farben ist Vorsicht geboten - Ausnahme: Die Einladung sieht ein „Dinner Jacket“ vor. Dann kombinieren Herren ein weißes Sakko mit Schalkragen.

Glückliches Hochzeitspaar wird gefeiert Glückliches Hochzeitspaar wird gefeiert

Hochzeitsknigge: Die Dos & Don’ts für Hochzeitsgäste

Dos:

  • Halten Sie sich zurück: An diesem Tag steht das Brautpaar im Mittelpunkt, also sollten Sie ihnen an diesem Tag alle Aufmerksamkeit überlassen.
  • Komplimente erwünscht! Vor allem über das Brautkleid dürfen Sie gerne lobende Worte verlieren.
  • Mit einem Hochzeitsgeschenk zeigen Sie Ihren Dank für die Einladung und revanchieren sich beim Brautpaar für seine Aufwände. Geldgeschenke sind nicht nur in Ordnung, sondern meist sogar sehr gern gesehen.
  • Durch aktive Teilnahme an Feierlichkeiten und Tanz tragen Sie zur Stimmung und zu einer gelungenen Hochzeitsparty bei. Daher: Nur keine falsche Schüchternheit!

Don'ts

  • „Underdressed“ erscheinen. Übertreiben Sie es nicht mit der Zurückhaltung. Den Dresscode zu ignorieren oder zu wenig elegant zu interpretieren, kann schnell als Geringschätzung des Anlasses gewertet werden.
  • Sitzordnung missachten. Das Brautpaar hat diese höchstwahrscheinlich bewusst erstellt, also gehört es zum guten Ton, sich zumindest eine Zeit lang mit seinen Sitznachbarn zu unterhalten und einander kennenzulernen.
  • Offene Kritik. Auch, wenn Sie mit der Musik oder Weinauswahl nicht zu 100 Prozent d'accord gehen – behalten Sie es für sich. Nörgeleien oder negative Äußerungen gegenüber anderen Gästen sind absolut tabu.

Mehr Infos zum perfekten Hochzeits-Outfit? Unsere Lesetipps: