Breuninger E-Book Hautpflege Cover

Über das Hautpflege E-Book:


  • Die 10 Gebote der täglichen Hautpflege
  • Alles über den Hautpflegetrend:Korean Skin Care
  • Bestimmen Sie Ihren Hauttypen und erfahren Sie alles über die individuellen Bedürfnisse Ihrer Haut
  • Anleitungen um Mandelcreme oder Kaffeepeeling selber zu machen

ratgeber kostenlos herunterladen
Share on Facebook Share on Twitter Share on Google+

Hautpflegemittel müssen zum individuellen Hauttyp passen


Basis für ein gepflegtes Aussehen ist eine optimale Hautpflege. Sie beinhaltet die Pflege mittels reinigender Produkte und feuchtigkeitsspendender Emulsionen in Form von Cremes oder Lotionen.

Während früher die tägliche Hautpflege aus Wasser und Seife sowie einem Griff in irgendeinen Cremetopf bestand, hat sich mittlerweile eine erweiterte Hautpflege etabliert. Es existiert eine breite Palette an Pflegeprodukten für jedes Alter - im Übrigen nicht nur für Frauen, sondern auch für Männer. Bei der Reinigung und Pflege der Haut gilt vor allem eins: Die Produktwahl muss auf den individuellen Hauttyp abgestimmt sein. Unterschieden werden die normale, fettige, trockene, empfindliche und reife Haut sowie die Mischhaut. Nicht selten scheitert eine optimale Hautpflege allerdings an der Unkenntnis des eigenen Hauttyps. Unser E-Book „Hautpflege“ stellt Ihnen daher die verschiedenen Hauttypen und ihre Eigenheiten vor, sodass die Identifizierung des eigenen Hauttyps möglich ist.

Die Reinigung der Haut erfolgt überwiegend mit Seifen - am Stück, als Duschgel oder Badezusatz. Generell ist die Verwendung von Seifen für jeden Hauttyp problematisch. Denn Seifen verlieren bei Wasserkontakt schnell ihre Reinigungskraft, greifen den Säureschutzmantel der Haut an und trocknen sie vorübergehend aus. Im E-Book erfahren Sie, warum Syndets eine hautfreundliche Alternative für herkömmliche Seifen sind und was bei der Auswahl zu beachten ist.

Nach der Reinigung kommt die eigentliche Hautpflege, bei der falsch gewählte Produkte den Zustand der Haut negativ beeinflussen und Hautprobleme hervorrufen können. Neigt die Haut zu einer übermäßigen Talgproduktion und wird mit fetthaltigen Produkten regelrecht abgedeckt, kann das zur weiteren Verschlechterung des Hautzustandes führen. Umgekehrt kann eine fettarme Pflege bei trockener Haut wegbereitend für Hautrötungen, Juckreiz und entzündliche Veränderungen sein. Der Hautpflege-Ratgeber verrät Ihnen, welche Cremes und Lotionen für welchen Hauttyp geeignet sind, welche Zusatzstoffen den Feuchtigkeitsgehalt der Haut weiter verbessern und welche Zusätze einen nachgewiesenen Anti-Aging-Effekt haben.

Optimale Hautpflege bedeutet konsequenter UV-Schutz


Die Haut ist einer Vielzahl physikalischer und chemischer Stressfaktoren ausgesetzt, die sie je nach Häufigkeit und Intensität vorzeitig altern lassen. So führen beispielsweise Rauchen insbesondere im Gesicht zu einer Verschlechterung der Hautdurchblutung und erhöhte Ozonwerte zu einer Abnahme der Kollagenproduktion, wodurch die Faltenbildung beschleunigt wird. Rund 80 % der Ursachen vorzeitiger Hautalterung sind allerdings auf den schädlichen Einfluss von ultravioletten Strahlen zurückzuführen.

Um die Bedeutung der UV-Strahlung bei der Hautalterung zu betonen, prägte die Dermatologie den Begriff der „Lichtalterung“. Lichtgealterte Haut ist trocken, schuppig und stumpf, weist vermehrt Hautäderchen auf, eine ungleichmäßige Pigmentierung und insbesondere tiefe Falten. Die Basis zur Prävention von Hautalterungserscheinungen stellt daher ein konsequenter Schutz vor UV-Strahlung dar. Wer regelmäßig Sonnenschutzmittel benutzt, kann das Altern seiner Haut erheblich verlangsamen.

Nicht nur die Reiselust in sonnenreiche Länder und der Wunsch nach „gesunder“ Urlaubsbräune, sondern auch heimische Outdoor-Aktivitäten führen zu einer steigenden UV-Exposition der Haut. Sie summiert sich im Laufe des Lebens und führt häufig dazu, dass der hauteigene Sonnenschutzfaktor Melanin schnell an seine Kapazitäten stößt. Die UV-Empfindlichkeit der Haut ist genetisch vorgegeben und individuell unterschiedlich. Als Faustregel gilt, je heller der Hauttyp, desto empfindlicher reagiert er auf die UV-Bestrahlung und desto intensiver müssen die Schutzmaßnahmen sein. Bei der Wahl geeigneter Sonnenschutzmittel ist die Kenntnis der Eigenschutzzeit der Haut gegenüber UV-Licht wesentlich. Sie ist definiert als die Zeit, die die Haut der Sonne aussetzt werden kann, ohne dass sie einen Sonnenbrand entwickelt. Mithilfe des E-Books können Sie Ihre individuelle Eigenschutzzeit ermitteln und erfahren, ob Sie beispielsweise ein keltischer, nordischer oder mediterraner Hauttyp sind und welcher Lichtschutzfaktor für Ihre Haut optimal ist.

Hautpflege - Tipps für sportlich Aktive


Sport ist gesund und auch die Haut profitiert von körperlichen Aktivitäten. Sie wird besser durchblutet, der Hautzellstoffwechsel und die Kollagenproduktion werden angeregt und freie Radikale abgebaut, die zur Hautalterung beitragen.

Sport hat aber nicht ausschließlich positive Effekte auf die Haut, denn Schwitzen, mechanische Irritationen, häufiges Duschen und natürlich die UV-Belastung bei Outdoor-Sportarten setzen ihr zu. Wer regelmäßig Sport treibt, findet in unserem E-Book eine Vielzahl an Tipps zur Hautreinigung und -pflege, damit der hauteigene pH-Wert erhalten und die Barriere- und Regenerationsfunktionen der Haut gefördert werden.

Besonders intensiven Belastungen ist die Haut beim Wintersport ausgesetzt, wenn eisige Temperaturen, Gletschersonne und trockene Luft zusammentreffen. Kälte entzieht der Haut Feuchtigkeit und ab einer Temperatur von unter 8° Celsius stellt die Haut ihre natürliche Talgproduktion ein. Und wer mit unzureichend geschützter Gesichtshaut die Skipisten hinab saust, riskiert durch den Fahrtwind sogar Erfrierungen. Auch auf Hüttenterrassen lauert Gefahr, wenn die Haut mit nur unzureichendem UV-A- und UV-B-Schutz der starken Gletschersonne ausgesetzt wird. Und beim Betreten der Hütte muss sie mit Temperaturschwankungen von 20° Celsius und mehr zurechtkommen.

Nicht nur Skipisten müssen präpariert werden, sondern auch die Haut. In unserem Ratgeber erfahren Sie, wie Sie vor, während und nach einem Tag auf der Skipiste Ihre Haut ausreichend pflegen können. Auch wer unter Problemhaut leidet und beispielsweise Neurodermitis, Akne oder Probleme mit Lippenherpes hat, wird wertvolle Pflegetipps finden. Eine optimale Hautpflege ist auch bei gemäßigten Sportarten wichtig wie Walking im Stadtwald oder regelmäßigen Schwimmbadbesuchen.

Aktuelle Trends der Gesichtspflege


Seit geraumer Zeit ist die Korean Skin Care in aller Munde. Koreanerinnen schwören auf dieses Hautpflegeprogramm. Diese spezielle Hautpflege beinhaltet nicht nur zahlreiche Innovationen, wie zum Beispiel BB-Creams, sie greift auch auf bereits existierende Grundsätze der Hautpflege zurück. So lautet das Grundprinzip: Vorsorge ist besser als Nachsorge. Welche weitere Pflegegrundsätze die Korean Skin Care beinhaltet und aus welchen Schritten das Hautpflegeprogramm besteht, erfahren Sie in unserem E-Book.

Neben Naturkosmetik ist das Anmischen von eigenen Pflegeprodukten ein weiterer Hautpflegetrend. Hierfür finden Sie in unserem E-Book mehrere Rezepte, um pflegende Cremes sowie Körper- und Gesichtspeelings herzustellen.