30 Tage kostenfreie Rückgabe
Ihr Vorteil zum Fest: kostenfreier Versand für Standard-Bestellungen
0
Favoriten
Warenkorb
Bitte wählen Sie eine Kategorie aus.
Fashion, Beauty & Lifestyle

Bitte wählen Sie eine Kategorie

Frau in rosanem Kaschmirmantel

Kaschmir – Wolle auf höchstem Niveau

Naturfasern

Kaschmirwolle ist bekannt als eine der hochwertigsten Wollarten in der Bekleidungsbranche. Sie überzeugt vor allem im Winter mit kuscheliger Wärme und einer edlen Optik. Kaschmir steht für Exklusivität – gerade Pullover, Mützen und Schals halten uns im Winter warm und sorgen für ein edles Outfit. Wir nennen Ihnen weitere Vorteile, Infos zum Ursprung und geben wichtige Tipps zur Pflege des Materials.

Kaschmirwolle ist bekannt als eine der hochwertigsten Wollarten in der Bekleidungsbranche. Sie überzeugt vor allem im Winter mit kuscheliger Wärme und einer edlen Optik. Kaschmir steht für Exklusivität – gerade Pullover, Mützen und Schals halten uns im Winter warm und sorgen für ein edles Outfit. Wir nennen Ihnen weitere Vorteile, Infos zum Ursprung und geben wichtige Tipps zur Pflege des Materials.

Herkunft und Nutzung der Kaschmirwolle

Die Kaschmirwolle stammt ursprünglich aus Südasien und Nepal. Pro Jahr können nur ca. 200 Gramm der Wolle von einer Kaschmirziege gewonnen werden. Für die Herstellung eines einzelnen Pullovers benötigt man jedoch bis zu 1.000 Gramm Kaschmirgarn, was ihn zu einer echten Kostbarkeit macht. Im Vergleich dazu liefert ein Schaf durchschnittlich 3,5 Kilogramm Wolle pro Schur.

Besonders im Winter ist Kaschmir ein beliebtes Material. Es wird vor allem für die Produktion von feinen Pullovern, Strickjacken oder -mäntel eingesetzt. Auch bei Winteraccessoires wie Mützen, Stirnbändern und Schals überzeugt Kaschmir durch seinen weichen Griff und das leichte Tragegefühl.
Nahaufnahme Kaschmir

Darum lieben wir Kaschmirwolle

Kaschmirwolle überzeugt auf ganzer Linie. Die feine Wolle schmiegt sich angenehm an die Haut und hält auch an sehr kalten Wintertagen schön warm – sechsmal besser als normale Schafswolle. Besonders beliebt ist Kaschmir aufgrund seiner sehr feinen Fasern, die weder kratzten noch fusseln. Das tolle an Kaschmirkleidung ist außerdem, dass sie selbst in beheizten Räumen oder im Sommer angenehm zu tragen ist. Die temperaturregulierende Eigenschaft macht den Kaschmirpullover beispielsweise zum passenden Kombinationspartner über einem luftigen Kleid an einem lauen Sommerabend.

Vorteile:
  • wärmt sehr gut
  • edle Optik
  • geruchs- und schmutzabweisend
  • angenehmes Tragegefühl
  • hautfreundlich
  • leichte Fasern
  • feuchtigkeitsregulierend
  • reißfest und flexibel
Nachteile:
  • anspruchsvolle Pflege
  • Fasern können verfilzen
  • geringe Verfügbarkeit
  • hochpreisig

Zusammensetzung von Kaschmirprodukten

Um in Deutschland als Kaschmirprodukt zählen zu dürfen, muss ein Pullover zu mindestens 85% aus Kaschmir bestehen. Selbst wenn auf einem Etikett 100% Kaschmir steht, bedeutet dies in Deutschland nur, dass mindestens 85% dieses Rohstoffs im Kleidungsstück verarbeitet wurden.

Mit dem Begriff „Kaschmiranteil“ ausgezeichnete Ware enthält hingegen nur mindestens 14,5% und wird dann beispielsweise mit Merino-, Seide-, Baumwolle oder auch Kunstfasern gemischt.
Wissen

Unsere beliebtesten Kaschmir-Marken

Kaschmirwolle richtig waschen und pflegen

Kaschmirwolle mit Pflegemitteln
Kaschmir waschen: Waschen Sie Ihr Kaschmir-Stück nur, wenn es unbedingt sein muss. In Waschmaschinen mit Wollprogramm, bei geringer Befüllung und Temperatur (30-40°C) können Sie Ihren Kaschmir-Pullover bedenkenlos reinigen, andernfalls ist die Handwäsche eine Alternative. Geben Sie dafür etwas Wollwaschmittel oder Shampoo in handwarmes Wasser und lassen Sie das Kleidungsstück nur sehr kurz darin liegen. Danach kräftig mit klarem Wasser ausspülen und niemals auswringen, sondern vorsichtig ausdrücken.

Kaschmir trocknen: Auch hier gibt es mehrere Möglichkeiten – die immer behutsam ausgeführt werden sollten. Im Trockner wird Kaschmir nur mir Kaltluft getrocknet. Bei der Benutzung eines Wäscheständers sollten Sie immer ein Handtuch als Unterlage benutzen und das Kleidungsstück aus Kaschmir liegend trocknen. Gelegentliches Wenden beschleunigt den Vorgang und hält das Material frisch.
Korb voller Strickkleidung aus Kaschmir
Kaschmir bügeln: Grundsätzlich muss Kaschmir nicht gebügelt werden. Wenn es doch mal nötig ist, achten Sie darauf, die niedrigste Stufe zu verwenden und ein Tuch zwischen Bügeleisen und Kaschmir zu legen. Durch die indirekte Wärme richten sich die Härchen wieder auf und das Material wird wieder weich und glatt.

Kaschmir lagern: Bewahren Sie Ihren Kaschmirpullover nicht auf einem Bügel hängend im Kleiderschrank auf, denn dadurch verliert er seine Form. Falten Sie Ihr Kleidungsstück und lagern Sie es liegend an einem vor Sonneneinstrahlung geschützten und kühlen Ort.

Kaschmir ruhen lassen

Tragen Sie Ihre Kleidung aus Kaschmir nicht mehrere Tage nacheinander. Gönnen Sie Ihrem Lieblingsstück mindestens einen Tag Ruhe. Kaschmir hat nämlich „selbstreinigende“ Fähigkeiten: Durch den Ruhetag, wird das Material wieder frisch, verfilzt nicht so schnell und auch Gerüche können problemlos ausgelüftet werden.
Tipp

Top Kaschmir-Pieces für Damen

zwei schlichte Kaschmirpullover

Kaschmir-Pullover

Ob an kühlen Tagen unter einem dicken Wintermantel oder im Sommer mit einer lässigen Mom-Jeans kombiniert – der Kaschmir-Pullover ist ein klassisches Key-Piece fürs ganze Jahr. Von halblangen Armen über Rollkragen bis hin zu groben Strickmustern, die Pullover gibt es in verschiedenen Formen und Schnitten – auch bei Kaschmir bleiben modische Trends nicht außen vor.

zwei helle Kaschmirschals

Kaschmir-Schal

Der Ursprung des Kaschmir-Schals liegt bereits hunderte Jahre zurück. Er zählte zu den wichtigsten Bestandteilen der frühen Damenmode – auch noch heute ist dieses Key-Piece ein treuer und inzwischen auf verschiedene Arten modisch interpretierter Allrounder. Ob als Schlauchschal oder in der klassischen Form, in verschiedenen Farben adelt das wärmende Accessoire jeden Look.