Warenkorb
Bitte wählen Sie eine Kategorie aus.
Fashion, Beauty & Lifestyle

Bitte wählen Sie eine Kategorie

Mandel

  • Verwendung: Mandelöl ist eine beliebte Zutat in Pflegeprodukten. Es findet sich in Cremes, Körperbutter und Gesichtspflege und wird auch pur auf die Haut aufgetragen.
  • Wirkung: Dank seiner Zusammensetzung aus wertvollen Vitaminen und Fettsäuren ist Mandelöl wirksam gegen Falten, pflegt trockene Haut und strapaziertes Haar.
  • Herkunft: Größtes Mandel-Exportland ist der US-Bundesstaat Kalifornien, vielfach exportieren auch Spanien und Italien das nahrhafte Mandelöl.
  • Gewinnung: Aus den Früchten des Mandelbaumes entnimmt man die Kerne – die Mandeln – aus welchen anschließend per Kaltpressverfahren das Öl gewonnen wird.
Zum Beauty Shop

Die Mandel: Verwendung

Ihre Verwendung ist vielseitig: Aus weihnachtlichen Backwaren oder Süßigkeiten wie Marzipan ist sie nicht mehr wegzudenken, das wertvolle Mandelöl kommt vor allem in der Hautpflege und Kosmetik gern und oft zum Einsatz.

Frucht oder Nuss?

Es wird zwar häufig vermutet, jedoch ist die Mandel keine Nuss, sondern der Kern einer Frucht. Sie versteckt sich in grünen, pelzigen Früchten, die Pfirsichen ähneln, und zählt daher zum Steinobst.
Wissen

Verwendung der Mandel in der Kosmetik

Die Mandel ist nicht nur ein knackiger gesunder Snack mit vielen Eiweißen und Mineralien, sondern auch eine vorzügliche Basis für reichhaltige, verwöhnende Körperpflege. Kosmetik mit Mandelöl und Mandelsäure hat zahlreiche wohltuende Effekte auf Haut und Haar, fördert die natürliche Schönheit und verströmt nicht zuletzt einen charakteristischen, süßen Duft.

Von der Gesichtscreme bis zur Bodybutter: Mandel versorgt mit Feuchtigkeit, Nährstoffen und Vitaminen, weshalb viele Hautcremes und Badeessenzen das wertvolle Mandelöl enthalten. Am besten nimmt die Haut seine Inhaltsstoffe auf, wenn sie noch etwas feucht ist.

Mandelöl hat eine rundum pflegende Wirkung und verleiht gesunder Haut ein frisches, straffes und schönes Aussehen. Auch bei Hautproblemen wie trockener oder schuppiger Haut ist es sehr effektiv. Weil Mandelöl so gut verträglich ist und die Haut nicht reizt, kann es auch auf offenen Hautstellen wie kleinen Rissen oder entzündeten Hautfältchen bedenkenlos angewandt werden. Es eignet sich auch perfekt für sensible und empfindliche Haut.

Beauty-Produkte mit Mandel

Entdecken Sie bei uns Dr. Hauschka Gesichts- und Körperpflege-Highlights mit Mandel und shoppen Sie Ihre Wunschprodukte versandkostenfrei online! Jetzt online bestellen

Mandel für das Haar

Ähnlich wie bei trockener Haut hilft Mandel auch bei trockenem Haar. Für strapazierte, spröde Haarlängen ist Mandelöl ein kostbares Naturmittel: Es wird direkt nach dem Waschen in den Haarspitzen verteilt und sanft eingeknetet. In die Kopfhaut einmassiert wirkt Mandelöl aktiv gegen Schuppen und fördert die Durchblutung.

Mandelöl in der Ernährung

Mandelöl wird auch als Speiseöl verwendet. Als solches liefert es wertvolle Inhaltsstoffe, die den Stoffwechsel fördern, das Immunsystem stärken und die Gefäße schützen. Das Öl aus der Mandel ist sehr bekömmlich, wirkt beruhigend und reguliert die Verdauung.

Mandel: Wirkung

Mandel für die Haut: Wirkungsvoll in der Kosmetik

Mandelöl ist reich an Vitaminen, unterstützt ein gesundes Hautbild, spendet Feuchtigkeit, wirkt kleinen Entzündungen entgegen und verlangsamt den Alterungsprozess der Haut. Vor allem für sehr trockene und reife Haut ist die Mandel ein Geheimrezept.

Im Mandelöl ist Mandelsäure enthalten, welche in den Bereichen Beauty und Hautpflege ganz besondere Wirkungen zeigt:
  • Sie aktiviert die zellulare Regenerierung und verjüngt somit das Hautbild.
  • Sie stimuliert die Synthese von Kollagen, welches für die Spannkraft einer straffen Haut verantwortlich ist.
  • Sie reguliert die Tönung und Pigmentierung der Haut, steuert die Talgproduktion und besitzt eine hautreinigende Wirkung.
  • Kleine Falten am Mund oder Linien werden reduziert und geglättet, Läsionen oder Hautflecken verbessert.
  • Bei bakteriellen Infektionen oder Akne tritt Linderung ein.
Vor allem bei entzündlicher Gesichtshaut sollte die Behandlung mit Mandel aber durch eine Therapie mit einem intensiveren Entzündungshemmer, z. B. Weihrauch, ergänzt werden.

Inhaltsstoffe der Mandel

Mandeln sind sehr reich an ungesättigten Fettsäuren, vor allem an Linolsäure und Palmitinsäure. Diese Ölsäuren werden in der Hautpflege ganz besonders geschätzt, da sie tief auch in untere Hautschichten vordringen, die Zellbarriere stärken und sie mit Nährstoffen versorgen. Die in Mandeln enthaltenen Vitamine und Mineralstoffe haben ebenfalls zahlreiche Vorteile für die Gesundheit und die Schönheit der Haut.
  • Linolsäure: Linolsäure stärkt die Abwehr der Hautschicht. Zudem schützt sie vor Umwelteinflüssen wie UV-Strahlung und spendet Feuchtigkeit.
  • Palmitinsäure: Palmitinsäure ist essentiell, um den Säureschutzmantel der Haut aufrechtzuerhalten und sie gegen Reizungen und Infektionen zu verteidigen.
  • Vitamin A: Das Provitamin A ist zuständig für die Zellerneuerung und beugt somit Hautalterung vor – ein wahres „Anti-Aging-Vitamin“ in der Mandel.
  • Vitamin E (Tocopherol): Vitamin E ist Bestandteil der Zellmembran und unterstützt die Feuchtigkeitsspeicher der Haut. Zudem wirkt es antioxidativ und schützt die Haut vor schädlichen Verbindungen („freien Radikalen“) im Körper.
  • Magnesium & Calcium: Die Mineralien in Mandeln stabilisieren die Zellmembran. Enzyme in Magnesium sind in der Lage, DNA zu „reparieren“ und sogar Stirnfalten oder Falten unter den Augen zu glätten.

Hilft Mandelöl gegen Falten?

Ja: Die Inhaltsstoffe der Mandel – vor allem ihre Zusammensetzung aus Vitamin A, Magnesium und hautfettähnlichen Fettsäuren – machen die Mandel tatsächlich effektiv gegen Falten. Die Säuren straffen das Gewebe und gestalten die Hautstruktur weicher, während sich Vitamine und Mineralstoffe um den Schutz und die Erneuerung der Hautzellen kümmern.

Tipp: Am besten wirken Mandelöl-Pflegeprodukte, wenn sie auf die gereinigte Haut aufgetragen werden und mindestens zehn Minuten einwirken.
Wissen

Wussten Sie’s? Das sagt die Expertin über die Mandel

„Die Mandel wuchs bereits in der Steinzeit und wurde vermutlich ab der Bronzezeit bewusst kultiviert. Damit ist sie ein sehr altes Kulturobst, dessen Erfolgsgeschichte bis in die heutige Zeit reicht. Ihre Hauptanbaugebiete sind heute die USA (hier ausschließlich der Bundesstaat Kalifornien), der Mittelmeerraum sowie der Nahe Osten (Iran und Pakistan). 2016 lag die weltweite Produktion von Mandeln bei über 1.000.000 Tonnen.

Das aus den Samen gepresste Mandelöl ist ein mildes, sehr gut rückfettendes Hautpflegeöl, das sogar sensible Haut optimal versorgt. Mandelöl ist reich an ungesättigten Fettsäuren. Die Haut nimmt das pflegende Öl sehr gut auf, es glättet sie und macht sie geschmeidig

Für die Dr. Hauschka Kosmetik nutzen wir natives Mandelöl. Die Mandeln für das Öl stammen aus Spanien und werden dort in kontrolliert-biologischer und biologisch-dynamischer Qualität angebaut. Zudem verwenden wir Mandelmehl als natürliche Reinigungsgrundlage. Das Mehl bindet Hautschüppchen, Schmutz und überschüssiges Sebum und wirkt rückfettend. Damit ist es eine ideale natürliche Alternative für Mikroplastik in Reinigungsprodukten.“

Inhaltsstoff-Expertin bei Dr. Hauschka
Wissen

DIY: Handcreme mit Mandel und Kakaobutter

Die Haut an den Händen ist für viele eine „Problemzone“: Weil sie im Alltag stark beansprucht wird, zeigt sie als erstes trockene Stellen und Risse. Mit Wirkstoffen aus der Natur, allen voran der feuchtigkeitsspendenden Mandel, lässt sich eine reichhaltige Handcreme einfach selbst herstellen.
Zutaten
  • 50 ml Mandelöl
  • 20 g Kakaobutter
  • 150 g Kokosöl
  • 100 g weiße Vaseline oder Bienenwachs
Zubereitung und Anwendung:
Kokosöl, Vaseline und Kakaobutter werden vermischt und in einem Wasserbad erhitzt, bis alle Bestandteile geschmolzen sind. Nachdem die sämige Flüssigkeit etwas abgekühlt ist, Mandelöl beigeben und das Gemisch mit dem Handmixer aufschlagen. Danach ist die Creme etwas luftiger, kann in Gläser abgefüllt und in den Kühlschrank gestellt werden.
Bitte schön kühl
Mandel-Kosmetik sollte nicht bei Zimmertemperatur, sondern vorzugsweise im Kühlschrank oder an einem anderen kühlen Ort gelagert werden. Selbstgemachte Mandelöl-Creme ist also nicht für die Handtasche geeignet – besser, man verwöhnt die Haut abends nach dem Duschen.
Tipp

Wissenswertes: Herkunft der Mandel und Gewinnung von Mandelöl

Mandel: Herkunft

Die wichtigsten Süßmandel-Anbauregionen liegen heute in Kalifornien: Der US-Bundesstaat exportiert mehr als 50% des weltweiten Bedarfs. Ursprünglich kam die Mandel aber aus Mittel- und Zentralasien nach Europa, bis Mitte des 20. Jahrhunderts wurde sie auch in Deutschland kultiviert.

Gewinnung von Mandelöl

Mandelöl wird aus den reifen Früchten des Mandelbaumes gewonnen. Dazu schält man die Steinfrüchte und bricht sie auf, im Innersten findet sich ihr essbarer Mandelkern. Um Mandelöl herzustellen, werden die Mandeln erst zerkleinert und anschließend in einem schonenden Kaltpressverfahren mehrfach gepresst und gefiltert. So bleiben dem Öl die meisten Nährstoffe erhalten.
Kaltgepresstes Öl erkennt man an der Zusatzbezeichnung „nativ“. Es ist meist teurer als in einer Warmpressung gewonnenes Öl, weil das Verfahren aufwendiger ist. Warmgepresstes Öl wird üblicherweise als „raffiniert“ bezeichnet, hat weniger Nährstoffe und ist so gut wie geschmacksneutral.
Tipp

Hautpflege-Ratgeber

Antworten auf wichtige Hautproblemfragen passend zu Ihrem Hauttyp finden Sie hier.

Welcher Hauttyp bin ich?

Mit diesen Tipps bestimmen Sie Ihr Hautbild und finden die für Sie passenden Pflegeprodukte.