Versandkostenfrei bestellen mit der Breuninger Card
Unsere aktuelle Lieferzeit beträgt 3-7 Tage
30 Tage kostenfreie Rückgabe
0
Favoriten
Warenkorb
Bitte wählen Sie eine Kategorie aus.
Fashion, Beauty & Lifestyle

Bitte wählen Sie eine Kategorie

zwei Frauen in hellen Leinenkleidern

Leinen – kühlender Stoff aus der Natur

Naturfasern

Leinen zählte zu den beliebtesten Naturmaterialien für Bekleidungen aller Art, bevor es von Baumwolle abgelöst wurde. Von der speziellen Haptik, über sein angenehmes Tragegefühl bei Hitze bis hin zur natürlichen Optik: Erfahren Sie alles zu Eigenschaften und der richtigen Pflege der altbewährten Flachsfaser.

Leinen zählte zu den beliebtesten Naturmaterialien für Bekleidungen aller Art, bevor es von Baumwolle abgelöst wurde. Von der speziellen Haptik, über sein angenehmes Tragegefühl bei Hitze bis hin zur natürlichen Optik: Erfahren Sie alles zu Eigenschaften und der richtigen Pflege der altbewährten Flachsfaser.

Leinen in der Textilbranche – dafür wird es verwendet

Für viele ist Leinen ein klassischer Sommerstoff für locker fallende Kleider, luftige Blusen und entspannt sitzende Stoffhosen. Der kühle Griff und die besonders hohe Luftdurchlässigkeit haben Leinenbekleidung zu einem Klassiker in der Urlaubsmode gemacht. Aber auch an wärmeren Tagen im Büro überzeugen lässige Oversized-Blazer und Hemdblusen aus der Flachsfaser, weil sie luftig sind und zugleich einen hochwertigen Gesamtlook kreieren.

Im Bereich Home- & Living wird Leinen häufig für Bettwäsche, Tischdecken und Vorhänge eingesetzt. Diese Textilien liegen dank der vorteilhaften Eigenschaften der Flachsfaser angenehm in der Hand, sind fusselfrei und durch ihre Langlebigkeit ein ideales Material für die regelmäßige Nutzung im Wohnbereich. Die natürliche Optik macht Wohnaccessoires aus Leinen außerdem zu einem wichtigen Bestandteil des skandinavischen Wohnstils und verkörpert den nordisch-wohnlichen Flair.
Nahaufnahme Leinen

Typisch Leinen: Vor- und Nachteile der Flachsfaser

Leinen vereint eine natürlich-edel wirkende Optik mit einem angenehm kühlen Griff. Wegen der tief in der Faser sitzenden Pflanzenfarbe behält auch gefärbtes Leinen immer eine trübe Charakteristik, die seinen speziellen natürlichen Charme mitbestimmt. Aufgrund der ökologischen, hautsanften und natürlich hygienischen Beschaffenheit ist die Flachsfaser auch ideal für Allergiker.

Vorteile:
  • kühlend und angenehm zu tragen
  • sehr robust und reißfest
  • fusselfrei
  • natürlich antibakteriell, staub- und schmutzresistent
  • sehr gut geeignet für Allergiker
Nachteile:
  • scheuer- und reibungsempfindlich
  • nicht elastisch
  • knitteranfällig
  • geringe Farbintensität

Edle Knitterfalten

Leinen ist sehr stabil, aber kaum dehnbar. Aus diesem Grund sitzt Kleidung aus der Flachsfaser auch so gut wie nie hauteng, sondern betont leger. Die geringe Elastizität sorgt dafür, dass das Material leicht verknittert. Während Knitterfältchen aus den meisten anderen Kleidungsstücken aber energisch ausgebügelt werden, sind die beim Tragen entstandene Falten kein Grund zur Besorgnis. In Leinenkleidung werden diese Edelknitter genannt.

Wer Edelknitter dennoch vermeiden möchte, kann zu einem Mischgewebe aus Leinen mit Baumwolle oder Modal greifen.
Wissen
Stoffrollen mit Leinen

Leinen waschen und bügeln

Leinen waschen: Da Leinen scheuer- und abriebempfindlich ist, sollten Leinentextilien bei möglichst geringer Beladung und nur im Schonwaschgang (reduziertes Schleudern) oder von Hand gewaschen werden. Verzichten Sie bei der Handwäsche auf intensives Schrubben und reinigen Sie die Kleidung nur durch Stauchen und Drücken. Gefärbtes Leinen sollte nicht heißer als bei 60°C gewaschen werden, pflegeleicht ausgerüstetes Leinen oder Mischgewebe nicht heißer als bei 40°C. Verwenden Sie am besten ein Waschmittel ohne Bleichmittel und Weichspüler.

Leinen trocknen: Für Wäschetrockner ist Leinen nicht geeignet – idealerweise trocknen Sie das Material an einem Ort mit erhöhter Luftfeuchtigkeit, wo sich Fältchen sanft aushängen.

Leinen bügeln: Beim Bügeln verträgt Leinen hohe Temperaturen, allerdings keine trockene Hitze: Bügeln Sie also, wenn der Stoff noch leicht feucht ist. Noch ein Tipp: Um Glanzstellen zu vermeiden, bügeln Sie Leinen auf links.
Im Vergleich zu anderen Materialein wie Kaschmir und Wolle ist das regelmäßige Waschen für Textilien aus Leinen eine gute Möglichkeit, den Stoff schöner, anschmiegsamer und weicher zu machen.
Tipp

Leinen los im Sommer

So stylen Sie Ihre Lieblingsstücke aus Leinen

helles Hemdblusemnkleid aus Leinen

Leinenkleid

Blusenkleider aus der Flachsfaser sind genau das Richtige für heiße Tage im Office oder auch für ein entspanntes Wochenende am See. Kombinieren Sie für Ihr Büro-Outfit cleane Sneaker zum Leinenkleid und achten Sie auf eine angemessene Länge. Für den anschließenden Sommerabend im Park tauschen Sie einfach Ihre geschlossenen Schuhe durch leichte Sandalen aus.

hellblaue Leinenbluse

Leinenbluse

Sie ist ein echter Klassiker und zaubert gerade im Sommer durch unterschiedliche Schnitte immer einen neuen Look! Die Leinenbluse gibt es in jeder Form und Farbe und kann kombiniert zur Jeans oder mit einer Culotte zum echten Hingucker werden. Echte Fashionistas wählen eine passende Leinenhose und überzeugen im All-Over-Leinen-Look.

weiße Leinenhose

Leinenhose

Da Kleidungsstücke aus Leinen durch ihre geringe Dehnbarkeit meist weiter sitzen, sind gerade lange Marlenehosen oder lockere Culotte aus dieser Faser besonders angenehm zu tragen. Kombinieren Sie zum Naturmaterial Shirts aus matten Stoffen wie Baumwolle oder Leinen und setzen Sie auf Schuhe und Accessoires aus Bastmaterial, um den natürlichen Look weiterzuführen.